fbpx
Wikipedia

Torgau (Adelsgeschlecht)

Die Herren von Torgau waren im 13. Jahrhundert ein brandenburger Ministerialengeschlecht mit überregionaler Bedeutung. Sie traten in der Geschichte als Landvögte, Vögte, Vertraute der Könige und Fürsten, Zeugen, Bürgen, Grund- und Lehnsherren des 13. bis 15. Jahrhunderts auf. Die von Torgau wurden in Urkunden auch Turgov(a),Thorgowe oder Turkow geschrieben.

Um 1204 ist Friedrich Udo der erste, der den Namen nach der Stadt Torgau an der Elbe führt. Ein Friedrich von Torgau wird 1217 erwähnt. Friedrich wird 1226 dann unter den Bischöfen von Merseburg genannt. Ihm folgt Withego (Witigo) von Torgau, dieser hatte bis 1256 drei Söhne. Nach 1256 wurden ihm noch zwei Söhne geboren (siehe Tabelle). Die fünf Söhne Withego's erreichten bedeutende gesellschaftliche Stellungen, Ämter in der Kirche und an Kaiser-, Königs- und Fürstenhöfen. Die Stützung der Hegemonialmacht Karl IV. spiegelt sich in dem Handeln seiner Vertrauten wieder. So besaßen die von Torgau in der Zeit, als Karl IV. seinen Sitz 1373 bis 1378 an die Elbe nach Tangermünde verlegte, um dort mehr Einfluss zu gewinnen, mehrere Ortschaften in strategischer Lage in der Umgebung ihres Kaisers.

Vater Söhne Nachkommen, Bemerkungen Nachfolgende Generation
Bodo (Botho), vor 1256 geboren 1307 Kloster Dobrilugk, 1349–1368 Beeskow, 1350 Schiedsrichter gegen den falschen Waldemar; † 1355 in Zossen 1350 Bodo, Bernhard, Theodor und Friedrich von Torgau erwähnt, Friedrich 1355 Zossen, Güter bei Schilda, Frauenwalde bei Eilenburg. 1368 Botho (und Dietrich) verlegt einen Jahrmarkt
Friedrich I., vor 1256 geboren 1268 als Weihbischof in Naumburg aktiv, er starb am 11. August 1283 als Domherr von Merseburg
Witigo Dietrich (Thiedrich), nach 1256 geboren 1286 Verkauf Münchhausen bei Finsterwalde, 1295 Herr auf Zossen, Beeskow zu Spandau, tritt mit seinem Sohn Friedrich in Nürnberg 1298 auf dem Reichstag als Bürge auf, 1307 erwähnt 1372 ist Dietrich Herr zu Beeskow
Heinrich, nach 1256 geboren gründet die böhmische Adelslinie Pothos von Turgau, Herr auf Gradlitz, Arnau, Hof und Trautenau (1316), Botho von Turgow Pfandbesitz der Burg Arnau 1348, Hensil v. T. verkauft Hostin Hradec 1384, Bodo v. T. Herr auf Arnau Landtag in Prag 1394, Heinrich v. T. Herr auf Arnau 1423
Witigo, vor 1256 geboren ein Domherr von Merseburg
  • Sächsisch Lausitzer Linie

Eine andere Linie setzt sich aus den Grafen von Torgau und Burggrafen Purchart zu Magdeburg fort. Botho von Turgau (Turgow) und Dietrich sollen Söhne des Markgraf zu Magdeburg sein. Ein Botho von Torgau, der 1351 starb, war auch Vogt von Bautzen und Görlitz, Landvogt der Oberlausitz. Die Orte Strehla, Dalen, Nerka gehören 1383 Luthold, dem Herrn von Torgau.

  • Böhmische Linie

Die Herren von Torgau besitzen die böhmische Stadt Arnau und Kottwitz an der oberen Elbe in folgenden Jahren:

  • 1316–1350 Bodo von Torgau (1348 Pfandbesitz der Burg Arnau Botho von Turgow)
  • 1350–1377 Burghard von Magdeburg
  • 1383–1388 Hensil von Torgau
  • 1388–1400 Wilhelm Edler von Torgau
  • 1400–1415 Johann von Torgau der Jüngere (die v. Torgau sollen noch bis 1458 Stadtrechte besessen haben)
  • 1415–1437 Hinke, Jan (Johann) und Alexander Krussina von Lichtenberg (auch Leuchtenberg gen.)

Ihre Städte und Dörfer waren Arnau und Kottwitz an der oberen Elbe in Böhmen, Trebbin und Wittstock in der Alt- und Mittelmark, Arnsnesta im Kurkreis an der Schwarzen Elster, Böhlen bei Dahlen, Lichtenau bei Doberlug, Reichenbach bei Saida, Graditz und Sitzenroda bei Torgau.

  • 1256 Bodo, Friedrich, Dietrich, Heinrich und Witego von Torgau verkaufen eine Insel bei Graditz an die Mönche des Klosters Dobrilugk für 20 Mark (26. Nov.1256), 1253 erhob Reinhard von Kottwitz Anspruch auf das Gut Graditz. (Die Beziehung der Familie von Torgau und von Kottwitz setzt sich im böhm. Arnau und dem Dorf Kottwitz nach 1300 fort.)
  • 1284 Dominus Bodo de Turgow, Stift Meißen (1. Juni 1284)
  • 1295 Ritter Dietrich von Torgau war am Hofe der Brandenburger Fürsten, d. h. zu Spandau (10. September 1295)
  • 1297 Die Herrn von Turgau bauten in Zossen ein festes Schloss
  • 1298 bis 1350 Dietrich und Bodo von Torgau sitzen durchgängig auf dem Turmhügel Arnsnesta
  • 1302 Theodericus miles de Torgowe dictus de Arnsneste
  • 1305 Andreas von Torgau, Hauptmann von Glatz (Andris von Turkaw, heptman von Glocz)
  • 1316 König Johann versetzt Königinhof in Böhmen an Potho von Turgau für 300 Mark Groschen mit der Verpflichtung ihm bei Not mit zwei Festungen zu dienen (1316.Jan.10)
  • 1318 Richard von Torgau mit den falschen Waldemar vor Kamenz (12. Juli 1318)
  • 1318 Botho von Torgau erwirbt den Oelser Sprengel bei Arnau, (Der Sprengel Provincia Olesnich wurde 1241 erwähnt)
  • 1349 Bodo und Friedrich von Torgau, Herren zu Zossen
  • 1346 bis 1350 Bodo von Torgau (?–1373) ist Landvogt der Oberlausitz und Landvogt von Bautzen

Der südliche Teil der Oberlausitz wird 1346 böhmisch, die Lausitz kommt 1364 an die böhmische Krone Kaiser Karl IV., Schweidnitz und Jauer folgen dann um 1370. (siehe Einzelhinweis 1)

  • 1348 Potho von Thurgow, Herr zu Arnau und Potho von Turgau, Herr auf Bechin (21. Dezember 1348) Zeuge in Sommerberg bei Landgraf Friedrich von Thüringen und ist Begleiter von König Karl IV.
  • 1349 / 1350 Botho von Turgow Herr zcu dem Arnsneste an der Schwarzen Elster
  • 1355 Die Herrn von Turgau werden vom Kaiser mit der Stadt Zossen belehnt
  • 1383 Hensil von Turgow und sein Sohn Wilhelm verkaufen den Arnauer Bürgern eine Hube Zins. (Sein Bruder hieß Bodo von Torgau)
  • 1394 Bodo von Torgau (Pota von Turgow) erschien auf dem Landtag in Prag als Besitzer von Arnau
  • 1400 Hensil von Turgow, Verkaufsurkunde einer Burg vermutlich Hostin Hradec, deren Besitzer sie waren
  • 1423 Heinrich von Turgau, gewesene Herr auf Graditz und Arnau verlor unter anderen Baronen die Schlacht gegen die Hussiten bei Hořice im April und am 4. August 1423 bei Koniggrätz. Hiernach kommt der Name von Torgau in Arnau nicht mehr vor. Sie sollen gleich so vielen anderen edlen Geschlechtern wegen des noch fortwährenden Religionskrieges ins Ausland gezogen sein.
  • 1469 Mit Boto von Torgau's Sohn Hanns stirbt um 1469 der Adel von Torgau aus.

Ein Herzschild mit einem Rot-Silber geschachten Schrägrechtsbalken. Der Schild wird von einem Kübelhelm bedeckt. Das Wappen ist im Wappenfries des Wappensaals der Stadt Lauf in der Schreibweise „turkow“ in der genannten Tinktur vorhanden. Ein von Torgau – Wappen ist auch im Museum von Arnau ausgestellt.

  • Eine kurzgefaßte Chronica der hochberühmten Stadt Torgau oder historische Nachrichten …, von M. Benjamin Bielern, Leipzig bey Christian Gottlob Hilscher 1769, Seite 16
  • Gesammt-Geschichte der Ober- und Niederlausitz: Nach alten Chroniken und Urkunden, von Theodor Scheltz, Verlag von Ch.Graeger, Halle 1847, Band 1. .
  • Diplomatische Geschichte des Markgrafen Waldemar von Brandenburg, Band 3, von Karl Friedrich von Klöden, Verlag M.Simon in Berlin 1854, Seite 307
  • Historiae Hovoreae. Pars2. 1694 (.....waren vormals Grafen zu Torgau und Burggrafen zu Magdeburg)
  • 1348.12.21 Staatsarchiv Dresden, HStA Dresden, 10001, Ältere Urkunden, n.3155, Karl der IV. Abschluss eines Bündnisses: Zeugen waren u. a. Botho von Torgau, Herr zu Arnau und Botho von Torgau, Herr zu Arnsnesta
  • 1350.02.6 StA Altenberg,1350 Febr.6n. 2, Karl IV., Belehnunung Urkunde, Zeuge: Botho von Torgau, Herr zu Arnau (noch dreimal Zeuge am gleichen Tag bei Karl IV.) auch Karl IV. Nachträge- Regesta Imperi RI VIII n. 6045
  • 1350.02.17 HStA Weimar, EGA Urkunden n. 962, Heiratsübereinkunft, Karl IV. Zeuge: Botho von Torgau, Herr zu Arnau
  1. Chronik von Oschatz, Beschreibung des Amtes, Zweite Abteilung, Topographie der Amtes. Dritter Abschnitt, Schiftsassen, A. Alte Schriftsassen,, 22.Strehla.
  2. Regest 14. Jh.: Ältere Urkunden, n. 3155 und 3156. Zeugen sind Botho von Torgau, Herr von Arnau und Botho von Torgau, Herr von Arnsnesta. Hrsg.: Dresden HstA Dresden,1001. 21. Dezember 1348.
  3. Rudolf Lehmann: Urkundeninventar zur Geschichte der Niederlausitz bis 1400. Böhlau Verlag, Köln, Graz 1968,S.Urkunden 100 S. 45 und 108 S. 48.
  4. Friedrich Rudolf Bergau: Inventar der Bau- und Kunst-Denkmäler in der Provinz Brandenburg.Band2. Vossische Buchhandlung, Berlin 1885. Seite 810 Zossen
  5. Ines Spazier: Mittelalterliche Burgen zwischen mittlerer Elbe und Bober. In: Jürgen Kunow (Hrsg.): Forschungen zur Archäologie im Land Brandenburg.Band6. Brandenburgisches Landesmuseum für Ur- und Frühgeschichte, Wünsdorf 1999,S.144. Herrschaftsort Arnsnesta an der Schwarzen Elster, Wasserburg
  6. Friedrich Rudolf Bergau: Inventar der Bau- und Kunst-Denkmäler in der Provinz Brandenburg.Band2. Vossische Buchhandlung, Berlin 1885. Seite 810 Zossen
  7. Dr. Carl Leeder: Beiträge zur Geschichte von Arnau. Hrsg.: Mittheilungen des Vereines für Geschichte der Deutschen in Böhmen von Dr. Ludwig Schlesinger. Elfter Jahrgang, 2. u. 3. Heft. Seite 41
  8. Ales Zelenka: Der Wappenfries aus dem Wappensaal zu Lauf. Passavia Passau, Passau 1976,S.15.
  9. des Wappens auf planet-franken-online.de; abgerufen am 3. August 2019.

Torgau (Adelsgeschlecht)
torgau, adelsgeschlecht, sprache, beobachten, bearbeiten, herren, torgau, waren, jahrhundert, brandenburger, ministerialengeschlecht, überregionaler, bedeutung, traten, geschichte, landvögte, vögte, vertraute, könige, fürsten, zeugen, bürgen, grund, lehnsherre. Torgau Adelsgeschlecht Sprache Beobachten Bearbeiten Die Herren von Torgau waren im 13 Jahrhundert ein brandenburger Ministerialengeschlecht mit uberregionaler Bedeutung Sie traten in der Geschichte als Landvogte Vogte Vertraute der Konige und Fursten Zeugen Burgen Grund und Lehnsherren des 13 bis 15 Jahrhunderts auf Die von Torgau wurden in Urkunden auch Turgov a Thorgowe oder Turkow geschrieben von Torgau 1316 1415 Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Grundherrschaften und Lehnsguter 3 Familienmitglieder in Regesten und Urkunden 4 Wappen 5 Literatur 6 EinzelnachweiseGeschichte BearbeitenUm 1204 ist Friedrich Udo der erste der den Namen nach der Stadt Torgau an der Elbe fuhrt Ein Friedrich von Torgau wird 1217 erwahnt Friedrich wird 1226 dann unter den Bischofen von Merseburg genannt Ihm folgt Withego Witigo von Torgau dieser hatte bis 1256 drei Sohne Nach 1256 wurden ihm noch zwei Sohne geboren siehe Tabelle Die funf Sohne Withego s erreichten bedeutende gesellschaftliche Stellungen Amter in der Kirche und an Kaiser Konigs und Furstenhofen Die Stutzung der Hegemonialmacht Karl IV spiegelt sich in dem Handeln seiner Vertrauten wieder So besassen die von Torgau in der Zeit als Karl IV seinen Sitz 1373 bis 1378 an die Elbe nach Tangermunde verlegte um dort mehr Einfluss zu gewinnen mehrere Ortschaften in strategischer Lage in der Umgebung ihres Kaisers Vater Sohne Nachkommen Bemerkungen Nachfolgende GenerationBodo Botho vor 1256 geboren 1307 Kloster Dobrilugk 1349 1368 Beeskow 1350 Schiedsrichter gegen den falschen Waldemar 1355 in Zossen 1350 Bodo Bernhard Theodor und Friedrich von Torgau erwahnt Friedrich 1355 Zossen Guter bei Schilda Frauenwalde bei Eilenburg 1368 Botho und Dietrich verlegt einen JahrmarktFriedrich I vor 1256 geboren 1268 als Weihbischof in Naumburg aktiv er starb am 11 August 1283 als Domherr von MerseburgWitigo Dietrich Thiedrich nach 1256 geboren 1286 Verkauf Munchhausen bei Finsterwalde 1295 Herr auf Zossen Beeskow zu Spandau tritt mit seinem Sohn Friedrich in Nurnberg 1298 auf dem Reichstag als Burge auf 1307 erwahnt 1372 ist Dietrich Herr zu BeeskowHeinrich nach 1256 geboren grundet die bohmische Adelslinie Pothos von Turgau Herr auf Gradlitz Arnau Hof und Trautenau 1316 Botho von Turgow Pfandbesitz der Burg Arnau 1348 Hensil v T verkauft Hostin Hradec 1384 Bodo v T Herr auf Arnau Landtag in Prag 1394 Heinrich v T Herr auf Arnau 1423Witigo vor 1256 geboren ein Domherr von MerseburgSachsisch Lausitzer Linie Eine andere Linie setzt sich aus den Grafen von Torgau und Burggrafen Purchart zu Magdeburg fort Botho von Turgau Turgow und Dietrich sollen Sohne des Markgraf zu Magdeburg sein Ein Botho von Torgau der 1351 starb war auch Vogt von Bautzen und Gorlitz Landvogt der Oberlausitz Die Orte Strehla Dalen Nerka gehoren 1383 Luthold dem Herrn von Torgau 1 Bohmische Linie Die Herren von Torgau besitzen die bohmische Stadt Arnau und Kottwitz an der oberen Elbe in folgenden Jahren 1316 1350 Bodo von Torgau 1348 Pfandbesitz der Burg Arnau Botho von Turgow 1350 1377 Burghard von Magdeburg 1383 1388 Hensil von Torgau 1388 1400 Wilhelm Edler von Torgau 1400 1415 Johann von Torgau der Jungere die v Torgau sollen noch bis 1458 Stadtrechte besessen haben 1415 1437 Hinke Jan Johann und Alexander Krussina von Lichtenberg auch Leuchtenberg gen Grundherrschaften und Lehnsguter BearbeitenIhre Stadte und Dorfer waren Arnau 2 und Kottwitz an der oberen Elbe in Bohmen Trebbin und Wittstock in der Alt und Mittelmark Arnsnesta im Kurkreis an der Schwarzen Elster Bohlen bei Dahlen Lichtenau bei Doberlug Reichenbach bei Saida Graditz und Sitzenroda bei Torgau Familienmitglieder in Regesten und Urkunden Bearbeiten1256 Bodo Friedrich Dietrich Heinrich und Witego von Torgau verkaufen eine Insel bei Graditz an die Monche des Klosters Dobrilugk fur 20 Mark 26 Nov 1256 1253 erhob Reinhard von Kottwitz Anspruch auf das Gut Graditz Die Beziehung der Familie von Torgau und von Kottwitz setzt sich im bohm Arnau und dem Dorf Kottwitz nach 1300 fort 3 1284 Dominus Bodo de Turgow Stift Meissen 1 Juni 1284 1295 Ritter Dietrich von Torgau war am Hofe der Brandenburger Fursten d h zu Spandau 10 September 1295 1297 Die Herrn von Turgau bauten in Zossen ein festes Schloss 4 1298 bis 1350 Dietrich und Bodo von Torgau sitzen durchgangig auf dem Turmhugel Arnsnesta 5 1302 Theodericus miles de Torgowe dictus de Arnsneste 1305 Andreas von Torgau Hauptmann von Glatz Andris von Turkaw heptman von Glocz 1316 Konig Johann versetzt Koniginhof in Bohmen an Potho von Turgau fur 300 Mark Groschen mit der Verpflichtung ihm bei Not mit zwei Festungen zu dienen 1316 Jan 10 1318 Richard von Torgau mit den falschen Waldemar vor Kamenz 12 Juli 1318 1318 Botho von Torgau erwirbt den Oelser Sprengel bei Arnau Der Sprengel Provincia Olesnich wurde 1241 erwahnt 1349 Bodo und Friedrich von Torgau Herren zu Zossen 1346 bis 1350 Bodo von Torgau 1373 ist Landvogt der Oberlausitz und Landvogt von Bautzen Der sudliche Teil der Oberlausitz wird 1346 bohmisch die Lausitz kommt 1364 an die bohmische Krone Kaiser Karl IV Schweidnitz und Jauer folgen dann um 1370 siehe Einzelhinweis 1 1348 Potho von Thurgow Herr zu Arnau und Potho von Turgau Herr auf Bechin 21 Dezember 1348 Zeuge in Sommerberg bei Landgraf Friedrich von Thuringen und ist Begleiter von Konig Karl IV 1349 1350 Botho von Turgow Herr zcu dem Arnsneste an der Schwarzen Elster 1355 Die Herrn von Turgau werden vom Kaiser mit der Stadt Zossen belehnt 6 1383 Hensil von Turgow und sein Sohn Wilhelm verkaufen den Arnauer Burgern eine Hube Zins Sein Bruder hiess Bodo von Torgau 1394 Bodo von Torgau Pota von Turgow erschien auf dem Landtag in Prag als Besitzer von Arnau 7 1400 Hensil von Turgow Verkaufsurkunde einer Burg vermutlich Hostin Hradec deren Besitzer sie waren 1423 Heinrich von Turgau gewesene Herr auf Graditz und Arnau verlor unter anderen Baronen die Schlacht gegen die Hussiten bei Horice im April und am 4 August 1423 bei Koniggratz Hiernach kommt der Name von Torgau in Arnau nicht mehr vor Sie sollen gleich so vielen anderen edlen Geschlechtern wegen des noch fortwahrenden Religionskrieges ins Ausland gezogen sein 1469 Mit Boto von Torgau s Sohn Hanns stirbt um 1469 der Adel von Torgau aus Wappen BearbeitenEin Herzschild mit einem Rot Silber geschachten Schragrechtsbalken Der Schild wird von einem Kubelhelm bedeckt Das Wappen ist im Wappenfries des Wappensaals der Stadt Lauf in der Schreibweise turkow in der genannten Tinktur vorhanden 8 9 Ein von Torgau Wappen ist auch im Museum von Arnau ausgestellt Literatur BearbeitenEine kurzgefasste Chronica der hochberuhmten Stadt Torgau oder historische Nachrichten von M Benjamin Bielern Leipzig bey Christian Gottlob Hilscher 1769 Seite 16 Gesammt Geschichte der Ober und Niederlausitz Nach alten Chroniken und Urkunden von Theodor Scheltz Verlag von Ch Graeger Halle 1847 Band 1 Seite 498 bis 501 Diplomatische Geschichte des Markgrafen Waldemar von Brandenburg Band 3 von Karl Friedrich von Kloden Verlag M Simon in Berlin 1854 Seite 307 Historiae Hovoreae Pars2 1694 waren vormals Grafen zu Torgau und Burggrafen zu Magdeburg 1348 12 21 Staatsarchiv Dresden HStA Dresden 10001 Altere Urkunden n 3155 Karl der IV Abschluss eines Bundnisses Zeugen waren u a Botho von Torgau Herr zu Arnau und Botho von Torgau Herr zu Arnsnesta 1350 02 6 StA Altenberg 1350 Febr 6n 2 Karl IV Belehnunung Urkunde Zeuge Botho von Torgau Herr zu Arnau noch dreimal Zeuge am gleichen Tag bei Karl IV auch Karl IV Nachtrage Regesta Imperi RI VIII n 6045 1350 02 17 HStA Weimar EGA Urkunden n 962 Heiratsubereinkunft Karl IV Zeuge Botho von Torgau Herr zu ArnauEinzelnachweise Bearbeiten Chronik von Oschatz Beschreibung des Amtes Zweite Abteilung Topographie der Amtes Dritter Abschnitt Schiftsassen A Alte Schriftsassen 22 Strehla Regest 14 Jh Altere Urkunden n 3155 und 3156 Zeugen sind Botho von Torgau Herr von Arnau und Botho von Torgau Herr von Arnsnesta Hrsg Dresden HstA Dresden 1001 21 Dezember 1348 Rudolf Lehmann Urkundeninventar zur Geschichte der Niederlausitz bis 1400 Bohlau Verlag Koln Graz 1968 S Urkunden 100 S 45 und 108 S 48 Friedrich Rudolf Bergau Inventar der Bau und Kunst Denkmaler in der Provinz Brandenburg Band 2 Vossische Buchhandlung Berlin 1885 Seite 810 Zossen Ines Spazier Mittelalterliche Burgen zwischen mittlerer Elbe und Bober In Jurgen Kunow Hrsg Forschungen zur Archaologie im Land Brandenburg Band 6 Brandenburgisches Landesmuseum fur Ur und Fruhgeschichte Wunsdorf 1999 S 144 Herrschaftsort Arnsnesta an der Schwarzen Elster Wasserburg Friedrich Rudolf Bergau Inventar der Bau und Kunst Denkmaler in der Provinz Brandenburg Band 2 Vossische Buchhandlung Berlin 1885 Seite 810 Zossen Dr Carl Leeder Beitrage zur Geschichte von Arnau Hrsg Mittheilungen des Vereines fur Geschichte der Deutschen in Bohmen von Dr Ludwig Schlesinger Elfter Jahrgang 2 u 3 Heft Seite 41 Ales Zelenka Der Wappenfries aus dem Wappensaal zu Lauf Passavia Passau Passau 1976 S 15 Bild des Wappens auf planet franken online de abgerufen am 3 August 2019 Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Torgau Adelsgeschlecht amp oldid 201237156, wikipedia, wiki, deutsches

deutschland

buch, bücher, bibliothek

artikel

lesen, herunterladen

kostenlos

kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele