fbpx
Wikipedia

Richard A. Lerner

Richard Alan Lerner (* 26. August 1938 in Chicago, Illinois) ist ein US-amerikanischer Biochemiker. Lerner ist Professor für Chemie am Scripps Research Institute in La Jolla, Kalifornien.

Inhaltsverzeichnis

Lerner studierte an der Northwestern University, Illinois, und der Stanford University, Kalifornien, Medizin und erwarb 1964 einen M.D. (Berufsdoktorat). Als Assistenzarzt arbeitete er zunächst am Palo Alto Stanford Hospital in Palo Alto, Kalifornien. 1965 wechselte Lerner als Forschungsassistent an die Scripps Clinic and Research Foundation in La Jolla, Kalifornien, bevor er 1968 an das Wistar Institute in Philadelphia, Pennsylvania wechselte. Seit 1970 war Lerner wieder an der Scripps Clinic and Research Foundation tätig, die später in Research Institute of Scripps Clinic und schließlich in Scripps Research Institute umbenannt wurde. Er durchlief Abteilungen für experimentelle Pathologie, Immunpathologie, zelluläre und Entwicklungs-Immunologie, molekulare Biologie, Chemie und Biochemie. Von 1987 bis 2012 war Richard Lerner Direktor des Scripps Research Institute.

Lerner hat neue Methoden an der Schnittstelle zwischen Immunologie, Molekularbiologie, Biochemie und Chemie entwickelt. Lerner entwickelte Antikörper-Bibliotheken (vgl. Phagen-Display), die es erlauben, Antikörper ohne Immunisierung herzustellen. Er konnte außerdem Antikörper einsetzen, um als Katalysatoren bestimmter chemischer Reaktionen zu wirken (katalytische Antikörper, Abzyme). Die Bindungsenergie von Antikörper und Antigen kann genutzt werden, um thermodynamisch ungünstige Reaktionswege zu beschleunigen.

  • () bei scripps.edu; abgerufen am 6. Oktober 2012
  1. in der Notable Names Database (englisch); abgerufen am 5. Februar 2011
  2. bei sptimes.com; abgerufen am 5. Februar 2011.
  3. bei wolffund.org; abgerufen am 5. Februar 2011.
  4. In: cancerresearch.org. Abgerufen am 24. Januar 2016.
  5. (PDF) Abgerufen am 23. Juli 2016 (englisch).
  6. Goethe-Universität Frankfurt am Main, abgerufen am 27. April 2017.
  7. bei der Fundación Príncipe de Asturias (fpa.es); abgerufen am 2. Juni 2012.
Träger des Wolf-Preises in Chemie

1978: Carl Djerassi | 1979: Hermann F. Mark | 1980: Henry Eyring | 1981: Joseph Chatt | 1982: John C. Polanyi, George C. Pimentel | 1983/4: Herbert S. Gutowsky, Harden M. McConnell, John S. Waugh | 1984/5: Rudolph Arthur Marcus | 1986: Elias James Corey, Albert Eschenmoser | 1987: David C. Phillips, David M. Blow | 1988: Joshua Jortner, Raphael David Levine | 1989: Duilio Arigoni, Alan Battersby | 1990: nicht vergeben | 1991: Richard R. Ernst, Alexander Pines | 1992: John Anthony Pople | 1993: Ahmed Zewail | 1994: Richard A. Lerner, Peter G. Schultz | 1995: Gilbert Stork, Samuel Danishefsky | 1996: nicht vergeben | 1998: Gerhard Ertl, Gábor A. Somorjai | 1999: Raymond Lemieux | 2000: Frank Albert Cotton | 2001: Henri Kagan, Ryōji Noyori, Barry Sharpless | 2002–03: nicht vergeben | 2004: Harry B. Gray | 2005: Richard N. Zare | 2006/7: Ada Yonath, George Feher | 2008: William Moerner, Allen J. Bard | 2009–10: nicht vergeben | 2011: Stuart A. Rice, Ching W. Tang, Krzysztof Matyjaszewski | 2012: A. Paul Alivisatos, Charles M. Lieber | 2013: Robert Langer | 2014: Chi-Huey Wong | 2015: nicht vergeben | 2016: Kyriacos Costa Nicolaou, Stuart Schreiber | 2017: Robert G. Bergman | 2018: Omar Yaghi, Makoto Fujita | 2019: Stephen L. Buchwald, John F. Hartwig | 2020: nicht vergeben | 2021: Leslie Leiserowitz, Meir Lahav

Normdaten (Person): GND:(, ) | LCCN: | VIAF: |Wikipedia-Personensuche
Personendaten
NAME Lerner, Richard A.
ALTERNATIVNAMEN Lerner, Richard; Lerner, Richard Alan
KURZBESCHREIBUNG US-amerikanischer Biochemiker
GEBURTSDATUM 26. August 1938
GEBURTSORT Chicago, Illinois

Richard A. Lerner
richard, lerner, amerikanischer, biochemiker, sprache, beobachten, bearbeiten, richard, alan, lerner, august, 1938, chicago, illinois, amerikanischer, biochemiker, lerner, professor, für, chemie, scripps, research, institute, jolla, kalifornien, inhaltsverzeic. Richard A Lerner US amerikanischer Biochemiker Sprache Beobachten Bearbeiten Richard Alan Lerner 26 August 1938 in Chicago Illinois 1 2 ist ein US amerikanischer Biochemiker Lerner ist Professor fur Chemie am Scripps Research Institute in La Jolla Kalifornien Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Wirken 3 Auszeichnungen Auswahl 4 Weblinks 5 EinzelnachweiseLeben BearbeitenLerner studierte an der Northwestern University Illinois und der Stanford University Kalifornien Medizin und erwarb 1964 einen M D Berufsdoktorat Als Assistenzarzt arbeitete er zunachst am Palo Alto Stanford Hospital in Palo Alto Kalifornien 1965 wechselte Lerner als Forschungsassistent an die Scripps Clinic and Research Foundation in La Jolla Kalifornien bevor er 1968 an das Wistar Institute in Philadelphia Pennsylvania wechselte Seit 1970 war Lerner wieder an der Scripps Clinic and Research Foundation tatig die spater in Research Institute of Scripps Clinic und schliesslich in Scripps Research Institute umbenannt wurde Er durchlief Abteilungen fur experimentelle Pathologie Immunpathologie zellulare und Entwicklungs Immunologie molekulare Biologie Chemie und Biochemie Von 1987 bis 2012 war Richard Lerner Direktor des Scripps Research Institute Wirken BearbeitenLerner hat neue Methoden an der Schnittstelle zwischen Immunologie Molekularbiologie Biochemie und Chemie entwickelt Lerner entwickelte Antikorper Bibliotheken vgl Phagen Display die es erlauben Antikorper ohne Immunisierung herzustellen Er konnte ausserdem Antikorper einsetzen um als Katalysatoren bestimmter chemischer Reaktionen zu wirken katalytische Antikorper Abzyme Die Bindungsenergie von Antikorper und Antigen kann genutzt werden um thermodynamisch ungunstige Reaktionswege zu beschleunigen Auszeichnungen Auswahl Bearbeiten1985 Mitgliedschaft in der Koniglich Schwedischen Akademie der Wissenschaften 1991 Mitgliedschaft in der National Academy of Sciences 1994 Humboldt Forschungspreis 1994 Wolf Preis in Chemie gemeinsam mit Peter G Schultz 3 1996 California Scientist of the Year Award 1999 William B Coley Award 4 2000 Mitgliedschaft in der American Academy of Arts and Sciences 5 2003 Paul Ehrlich und Ludwig Darmstaedter Preis gemeinsam mit Peter G Schultz 6 2012 Prinz von Asturien Preis fur technische und wissenschaftliche Forschung 7 Weblinks BearbeitenRichard Lerner M D Lebenslauf bei scripps edu abgerufen am 6 Oktober 2012Einzelnachweise Bearbeiten Richard A Lerner in der Notable Names Database englisch abgerufen am 5 Februar 2011 Sydney Freedberg Scientist tycoon St Petersburg Times 17 Juni 2007 bei sptimes com abgerufen am 5 Februar 2011 The 1994 5 Wolf Foundation Prize in Chemistry bei wolffund org abgerufen am 5 Februar 2011 William B Coley Award In cancerresearch org Abgerufen am 24 Januar 2016 Book of Members PDF Abgerufen am 23 Juli 2016 englisch Preistrager seit 1952 Goethe Universitat Frankfurt am Main abgerufen am 27 April 2017 Prince of Asturias Awards Technical amp Scientific Research 2012 bei der Fundacion Principe de Asturias fpa es abgerufen am 2 Juni 2012 Trager des Wolf Preises in Chemie 1978 Carl Djerassi 1979 Hermann F Mark 1980 Henry Eyring 1981 Joseph Chatt 1982 John C Polanyi George C Pimentel 1983 4 Herbert S Gutowsky Harden M McConnell John S Waugh 1984 5 Rudolph Arthur Marcus 1986 Elias James Corey Albert Eschenmoser 1987 David C Phillips David M Blow 1988 Joshua Jortner Raphael David Levine 1989 Duilio Arigoni Alan Battersby 1990 nicht vergeben 1991 Richard R Ernst Alexander Pines 1992 John Anthony Pople 1993 Ahmed Zewail 1994 Richard A Lerner Peter G Schultz 1995 Gilbert Stork Samuel Danishefsky 1996 nicht vergeben 1998 Gerhard Ertl Gabor A Somorjai 1999 Raymond Lemieux 2000 Frank Albert Cotton 2001 Henri Kagan Ryōji Noyori Barry Sharpless 2002 03 nicht vergeben 2004 Harry B Gray 2005 Richard N Zare 2006 7 Ada Yonath George Feher 2008 William Moerner Allen J Bard 2009 10 nicht vergeben 2011 Stuart A Rice Ching W Tang Krzysztof Matyjaszewski 2012 A Paul Alivisatos Charles M Lieber 2013 Robert Langer 2014 Chi Huey Wong 2015 nicht vergeben 2016 Kyriacos Costa Nicolaou Stuart Schreiber 2017 Robert G Bergman 2018 Omar Yaghi Makoto Fujita 2019 Stephen L Buchwald John F Hartwig 2020 nicht vergeben 2021 Leslie Leiserowitz Meir Lahav Normdaten Person GND 1067346708 OGND AKS LCCN n77018208 VIAF 92774236 Wikipedia Personensuche PersonendatenNAME Lerner Richard A ALTERNATIVNAMEN Lerner Richard Lerner Richard AlanKURZBESCHREIBUNG US amerikanischer BiochemikerGEBURTSDATUM 26 August 1938GEBURTSORT Chicago IllinoisAbgerufen von https de wikipedia org w index php title Richard A Lerner amp oldid 208876715, wikipedia, wiki, deutsches

deutschland

buch, bücher, bibliothek

artikel

lesen, herunterladen

kostenlos

kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele