fbpx
Wikipedia

Pjakupur

Der 542 km lange Pjakupur (russischПякупур) ist der linke Quellfluss des Pur im Westsibirien (Russland, Asien).

Pjakupur
Пякупур

Lage des Pjakupur (Пякупур) im Einzugsgebiet des Pur

Daten
Gewässerkennzahl RU: 15040000112115300054854
Lage Autonomer Kreis der Jamal-Nenzen (Russland)
Flusssystem Pur
Zusammenfluss von Jangjagun und Njutschawotyjacha
63° 31′ 23″ N,74° 0′ 16″ O63.52305555555674.00444444444486
Quellhöhe 86 m
Mündung Pur64.95277777777877.81861111111121Koordinaten:64° 57′ 10″ N,77° 49′ 7″ O
64° 57′ 10″ N,77° 49′ 7″ O64.95277777777877.81861111111121
Mündungshöhe 21 m
Höhenunterschied 65 m
Sohlgefälle 0,12 ‰
Länge 542 km
Einzugsgebiet 31.400 km²
Abfluss am Pegel Tarko-Sale
AEo: 31.400 km²
Lage: 2,9 km oberhalb der Mündung
MQ 1954/1999
Mq 1954/1999
308 m³/s
9,8 l/(s km²)
Linke Nebenflüsse Purpe
Rechte Nebenflüsse Wyngapur
Kleinstädte Gubkinski, Tarko-Sale
Schiffbar 389 km

Inhaltsverzeichnis

Der Pjakupur entsteht im zentralen Teil des Westsibirisches Tieflandes, am Nordrand des Höhenzuges Sibirskije uwaly nördlich des Ob-Mittellaufes, aus den knapp 100 Kilometer langen Quellflüssen Jangjagun (Янгъягун; auch Jankjagun) von links und Njutschawotyjacha (Нючавотыяха; auch Njudja-Wotyjacha).

Er durchfließt auf seiner gesamten Länge den Autonomen Kreis der Jamal-Nenzen, streckenweise stark mäandrierend, durch das sumpfige, seenreiche und bewaldete Tiefland in zunächst östlicher, dann nordöstlicher bis nördlicher Richtung. Schließlich vereinigt er sich vier Kilometer unterhalb der Stadt Tarko-Sale mit dem Aiwassedapur zum Pur.

Seine wichtigsten Nebenflüsse sind Wyngapur (auch Wengapur) von rechts und Purpe von links.

Das Einzugsgebiet des Pjakupur umfasst 31.400 km². Die mittlere Wasserführung in Mündungsnähe bei Tarko-Sale 307 m³/s bei einem minimalen Monatsmittel von 98 m³/s im März und einem maximalen Monatsmittel von 1122 m³/s im Juni. Nahe dem Zusammenfluss ist der Pjakupur etwa 250 Meter breit und zwei Meter tief. Die Fließgeschwindigkeit beträgt hier 0,9 m/s.

Der Fluss gefriert von Oktober bis Ende Mai/Anfang Juni.

Der Pjakupur ist im Unterlauf auf 85 Kilometern schiffbar.

Im Einzugsgebiet des Pjakupur liegen wichtige Erdöl- und Erdgaslagerstätten, wie Gubkinskoje, Wyngajachinskoje, Wyngapurowskoje, Sutorminskoje, Murawlenkowskoje (bei Murawlenko), Komsomolskoje, Barsukowskoje, Nowopurpeiskoje und Umseiskoje. Aus diesem Grunde entstand am Mittel- und Unterlauf des Flusses seit den 1970er-Jahren eine Reihe von Städten und größeren Siedlungen, darunter Chanymei, Purpe, Gubkinski und Tarko-Sale.

Durch die Flussniederung führen eine Eisenbahnstrecke und eine Straße, die seit den 1980er-Jahren die Öl- und Gasfördergebiete im Norden Westsibiriens über Surgut und Tjumen mit der „Außenwelt“ verbinden. Diese überqueren den Fluss bei Chanymei.

  • auf der Webseite Flüsse Jamals auf purpe.ru (russisch)
  1. im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)
  2. Artikel in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)
  3. – hydrographische Daten bei R-ArcticNET
  4. Liste der Binnenwasserstraßen der Russischen Föderation (bestätigt durch Verordnung Nr. 1800 der Regierung der Russischen Föderation vom 19. Dezember 2002)

Pjakupur
pjakupur, fluss, russland, sprache, beobachten, bearbeiten, lange, russisch, Пякупур, linke, quellfluss, westsibirien, russland, asien, Пякупурlage, Пякупур, einzugsgebiet, purdatengewässerkennzahl, 15040000112115300054854lage, autonomer, kreis, jamal, nenzen,. Pjakupur Fluss in Russland Sprache Beobachten Bearbeiten Der 542 km lange Pjakupur russisch Pyakupur ist der linke Quellfluss des Pur im Westsibirien Russland Asien Pjakupur PyakupurLage des Pjakupur Pyakupur im Einzugsgebiet des PurDatenGewasserkennzahl RU 15040000112115300054854Lage Autonomer Kreis der Jamal Nenzen Russland Flusssystem PurZusammenfluss von Jangjagun und Njutschawotyjacha63 31 23 N 74 0 16 O 63 523055555556 74 004444444444 86Quellhohe 86 mMundung Pur64 952777777778 77 818611111111 21 Koordinaten 64 57 10 N 77 49 7 O 64 57 10 N 77 49 7 O 64 952777777778 77 818611111111 21Mundungshohe 21 mHohenunterschied 65 mSohlgefalle 0 12 Lange 542 km 1 2 Einzugsgebiet 31 400 km 3 1 Abfluss am Pegel Tarko Sale 3 AEo 31 400 km Lage 2 9 kmoberhalb der Mundung MQ 1954 1999 Mq 1954 1999 308 m s 9 8 l s km Linke Nebenflusse PurpeRechte Nebenflusse WyngapurKleinstadte Gubkinski Tarko SaleSchiffbar 389 km Inhaltsverzeichnis 1 Geographie 2 Hydrologie 3 Wirtschaft und Infrastruktur 4 Weblinks 5 EinzelnachweiseGeographie BearbeitenDer Pjakupur entsteht im zentralen Teil des Westsibirisches Tieflandes am Nordrand des Hohenzuges Sibirskije uwaly nordlich des Ob Mittellaufes aus den knapp 100 Kilometer langen Quellflussen Jangjagun Yangyagun auch Jankjagun von links und Njutschawotyjacha Nyuchavotyyaha auch Njudja Wotyjacha Er durchfliesst auf seiner gesamten Lange den Autonomen Kreis der Jamal Nenzen streckenweise stark maandrierend durch das sumpfige seenreiche und bewaldete Tiefland in zunachst ostlicher dann nordostlicher bis nordlicher Richtung Schliesslich vereinigt er sich vier Kilometer unterhalb der Stadt Tarko Sale mit dem Aiwassedapur zum Pur Seine wichtigsten Nebenflusse sind Wyngapur auch Wengapur von rechts und Purpe von links Hydrologie BearbeitenDas Einzugsgebiet des Pjakupur umfasst 31 400 km Die mittlere Wasserfuhrung in Mundungsnahe bei Tarko Sale 307 m s bei einem minimalen Monatsmittel von 98 m s im Marz und einem maximalen Monatsmittel von 1122 m s im Juni 3 Nahe dem Zusammenfluss ist der Pjakupur etwa 250 Meter breit und zwei Meter tief Die Fliessgeschwindigkeit betragt hier 0 9 m s Der Fluss gefriert von Oktober bis Ende Mai Anfang Juni Wirtschaft und Infrastruktur BearbeitenDer Pjakupur ist im Unterlauf auf 85 Kilometern schiffbar 4 Im Einzugsgebiet des Pjakupur liegen wichtige Erdol und Erdgaslagerstatten wie Gubkinskoje Wyngajachinskoje Wyngapurowskoje Sutorminskoje Murawlenkowskoje bei Murawlenko Komsomolskoje Barsukowskoje Nowopurpeiskoje und Umseiskoje Aus diesem Grunde entstand am Mittel und Unterlauf des Flusses seit den 1970er Jahren eine Reihe von Stadten und grosseren Siedlungen darunter Chanymei Purpe Gubkinski und Tarko Sale Durch die Flussniederung fuhren eine Eisenbahnstrecke und eine Strasse die seit den 1980er Jahren die Ol und Gasfordergebiete im Norden Westsibiriens uber Surgut und Tjumen mit der Aussenwelt verbinden Diese uberqueren den Fluss bei Chanymei Weblinks BearbeitenPjakupur auf der Webseite Flusse Jamals auf purpe ru russisch Einzelnachweise Bearbeiten a b Pjakupur im Staatlichen Gewasserverzeichnis der Russischen Foderation russisch Artikel Pjakupur in der Grossen Sowjetischen Enzyklopadie BSE 3 Auflage 1969 1978 russisch http vorlage gse test 1 3D094579 2a 3D 2b 3DPjakupur a b c Pjakupur am Pegel Tarko Sale hydrographische Daten bei R ArcticNET Liste der Binnenwasserstrassen der Russischen Foderation bestatigt durch Verordnung Nr 1800 der Regierung der Russischen Foderation vom 19 Dezember 2002 Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Pjakupur amp oldid 186861368, wikipedia, wiki, deutsches

deutschland

buch, bücher, bibliothek

artikel

lesen, herunterladen

kostenlos

kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele