fbpx
Wikipedia

Passenrieth

Passenrieth ist ein Ortsteil des Marktes Eslarn im oberpfälzischen Landkreis Neustadt an der Waldnaab.

Passenrieth
Markt Eslarn49.5669212.48746580Koordinaten:49° 34′ 1″ N,12° 29′ 15″ O
Höhe: 580 m ü. NN
Einwohner: 9 (31. Dez. 2012)
Postleitzahl: 92693
Vorwahl: 09653
Passenrieth

Inhaltsverzeichnis

Passenrieth liegt rund 2 km südwestlich von Eslarn auf einer Rodungsfläche. Die Nachbarorte sind im Norden Roßtränk, im Südosten Gmeinsrieth, im Süden Oberaltmannsrieth und im Westen Ragenwies.

Passenrieth gehört zu den ältesten Siedlungsstätten, die Anfang des 11. Jahrhunderts bei der Rodung und Besiedlung des Gemeindegebietes des heutigen Eslarns entstanden. Diese ältesten Siedlungsstätten sind die heutigen Ortsteile Büchelberg, Putzhof, Oberaltmannsrieth, Putzenrieth, Passenrieth, Gmeinsrieth (ursprünglich: Mansenrieth) und Öd (ursprünglich: Behaimrieth, das ist Böhmer- oder Böhmischrieth). Die Endung -rieth deutet auf Rodung hin. Der Ortsname kommt vom Personennamen Passo oder Passel.

Graf Rapoto von Abenberg tauschte 1162 Güter zu Passenrieth an das Bistum Regensburg.

Während des Dreißigjährigen Krieges hatte Passenrieth viel zu leiden, speziell während der Schlachten zwischen dem Grafen Ernst von Mansfeld und dem bayerischen Generalleutnant Freiherr Johann Tserklas von Tilly, die sich von 1620 bis 1621 in der Gegend von Waidhaus und Eslarn abspielten. Während dieser Schlachten wurden der größte Bauernhof und zwei weitere Höfe zu Passenrieth ausgeplündert und abgebrannt.

1628 hatte Passenrieth 3 Höfe, 1 Gut und 1 Hüthaus und zahlte 17 Gulden 59 1/2 Kreuzer Jahressteuer.

Nach Ende des Dreißigjährigen Krieges hatte Passenrieth noch 8 Haushaltungen.

Zum Stichtag 23. März 1913 (Osterfest) wurde Passenrieth als Teil der Pfarrei Eslarn mit 7 Häusern und 56 Einwohnern aufgeführt. Am 31. Dezember 1990 hatte Passenrieth 19 Einwohner und gehörte zur Pfarrei Eslarn.

  1. Touristinformation, Rathaus Eslarn, Stichtag: 31. Dezember 2012
  2. Fritsch Wanderkarte Der Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald, Maßstab 1 : 50.000
  3. Hans Schlemmer: Geschichte des Marktes Eslarn. Buch- und Offset-Druck Spintler Weiden, Regensburg, 1960, S. 18, 19, 20
  4. Hans Schlemmer: Geschichte des Marktes Eslarn. Buch- und Offset-Druck Spintler Weiden, Regensburg, 1960, S. 20
  5. Hans Schlemmer: Geschichte des Marktes Eslarn. Buch- und Offset-Druck Spintler Weiden, Regensburg, 1960, S. 72
  6. Hans Schlemmer: Geschichte des Marktes Eslarn. Buch- und Offset-Druck Spintler Weiden, Regensburg, 1960, S. 74
  7. Hans Schlemmer: Geschichte des Marktes Eslarn. Buch- und Offset-Druck Spintler Weiden, Regensburg, 1960, S. 78
  8. Antonius von Henle (Hrsg.): Matrikel der Diözese Regensburg. Verlag der Kanzlei des Bischöflichen Ordinariates Regensburg, 1916, S. 326
  9. Manfred Müller (Hrsg.): Matrikel des Bistums Regensburg. Verlag des Bischöflichen Ordinariats Regensburg, 1997, S. 161
Commons: Passenrieth – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Passenrieth
passenrieth, ortsteil, eslarn, sprache, beobachten, bearbeiten, ortsteil, marktes, eslarn, oberpfälzischen, landkreis, neustadt, waldnaab, markt, eslarn49, 56692, 48746, koordinaten, ohöhe, nneinwohner, 2012, postleitzahl, 92693vorwahl, 09653, inhaltsverzeichn. Passenrieth Ortsteil von Eslarn Sprache Beobachten Bearbeiten Passenrieth ist ein Ortsteil des Marktes Eslarn im oberpfalzischen Landkreis Neustadt an der Waldnaab PassenriethMarkt Eslarn49 56692 12 48746 580 Koordinaten 49 34 1 N 12 29 15 OHohe 580 m u NNEinwohner 9 31 Dez 2012 1 Postleitzahl 92693Vorwahl 09653Passenrieth Inhaltsverzeichnis 1 Geographische Lage 2 Geschichte 3 Einzelnachweise 4 WeblinksGeographische Lage BearbeitenPassenrieth liegt rund 2 km sudwestlich von Eslarn auf einer Rodungsflache Die Nachbarorte sind im Norden Rosstrank im Sudosten Gmeinsrieth im Suden Oberaltmannsrieth und im Westen Ragenwies 2 Geschichte BearbeitenPassenrieth gehort zu den altesten Siedlungsstatten die Anfang des 11 Jahrhunderts bei der Rodung und Besiedlung des Gemeindegebietes des heutigen Eslarns entstanden Diese altesten Siedlungsstatten sind die heutigen Ortsteile Buchelberg Putzhof Oberaltmannsrieth Putzenrieth Passenrieth Gmeinsrieth ursprunglich Mansenrieth und Od ursprunglich Behaimrieth das ist Bohmer oder Bohmischrieth Die Endung rieth deutet auf Rodung hin Der Ortsname kommt vom Personennamen Passo oder Passel 3 Graf Rapoto von Abenberg tauschte 1162 Guter zu Passenrieth an das Bistum Regensburg 4 Wahrend des Dreissigjahrigen Krieges hatte Passenrieth viel zu leiden speziell wahrend der Schlachten zwischen dem Grafen Ernst von Mansfeld und dem bayerischen Generalleutnant Freiherr Johann Tserklas von Tilly die sich von 1620 bis 1621 in der Gegend von Waidhaus und Eslarn abspielten Wahrend dieser Schlachten wurden der grosste Bauernhof und zwei weitere Hofe zu Passenrieth ausgeplundert und abgebrannt 5 1628 hatte Passenrieth 3 Hofe 1 Gut und 1 Huthaus und zahlte 17 Gulden 59 1 2 Kreuzer Jahressteuer 6 Nach Ende des Dreissigjahrigen Krieges hatte Passenrieth noch 8 Haushaltungen 7 Zum Stichtag 23 Marz 1913 Osterfest wurde Passenrieth als Teil der Pfarrei Eslarn mit 7 Hausern und 56 Einwohnern aufgefuhrt 8 Am 31 Dezember 1990 hatte Passenrieth 19 Einwohner und gehorte zur Pfarrei Eslarn 9 Einzelnachweise Bearbeiten Touristinformation Rathaus Eslarn Stichtag 31 Dezember 2012 Fritsch Wanderkarte Der Naturpark Nordlicher Oberpfalzer Wald Massstab 1 50 000 Hans Schlemmer Geschichte des Marktes Eslarn Buch und Offset Druck Spintler Weiden Regensburg 1960 S 18 19 20 Hans Schlemmer Geschichte des Marktes Eslarn Buch und Offset Druck Spintler Weiden Regensburg 1960 S 20 Hans Schlemmer Geschichte des Marktes Eslarn Buch und Offset Druck Spintler Weiden Regensburg 1960 S 72 Hans Schlemmer Geschichte des Marktes Eslarn Buch und Offset Druck Spintler Weiden Regensburg 1960 S 74 Hans Schlemmer Geschichte des Marktes Eslarn Buch und Offset Druck Spintler Weiden Regensburg 1960 S 78 Antonius von Henle Hrsg Matrikel der Diozese Regensburg Verlag der Kanzlei des Bischoflichen Ordinariates Regensburg 1916 S 326 Manfred Muller Hrsg Matrikel des Bistums Regensburg Verlag des Bischoflichen Ordinariats Regensburg 1997 S 161Weblinks Bearbeiten Commons Passenrieth Sammlung von Bildern Videos und Audiodateien Ortsteile von Eslarn Bruckhof Buchelberg Eslarn Gerstbrau Gmeinsrieth Goldberg Heckermuhle Kreuth Lindauer Waldhaus Neumuhle Oberaltmannsrieth Od Odmeiersrieth Passenrieth Pflugsbuhl Pfrentschweiher Premhof Putzenrieth Putzhof Riedlhof Rosstrank Teufelstein Thomasgschiess Tillyschanz Torfhausl ZankltradAbgerufen von https de wikipedia org w index php title Passenrieth amp oldid 206718470, wikipedia, wiki, deutsches

deutschland

buch, bücher, bibliothek

artikel

lesen, herunterladen

kostenlos

kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele