fbpx
Wikipedia

Neurophysiologie

Die Neurophysiologie befasst sich vor allem mit der Funktionsweise des menschlichen Nervensystems, aber auch mit dem der Tiere. Sie ist damit sowohl ein Teilgebiet der Physiologie und Tierphysiologie als auch ein Teilgebiet der jüngeren Disziplin der Neurowissenschaften.

Die Neurophysiologie wiederum kann in weitere Spezialgebiete unterteilt werden:

Forschungsgegenstand der Neurophysiologie, deren Verständnis bis in die frühe Neuzeit noch von spekulativen Vorstellungen der Antike und des Mittelalters geprägt war, ist unter anderem die neuronale Aktivität und Plastizität. Im Mittelpunkt stehen dabei die dynamischen Prozesse sowohl in der einzelnen Nervenzelle als auch die ganzer Netzwerke von Neuronen, den sog. neuronalen Netzen, aber auch die integrative Tätigkeit verschiedener neuraler Netzwerke.

Die klinische Neurophysiologie befasst sich als Spezialgebiet der Humanmedizin (genauer: der Neurologie) mit Funktionsstörungen des menschlichen Nervensystems.

Inhaltsverzeichnis

Die am häufigsten in der Neurophysiologie angewandten Untersuchungs- und Forschungsmethoden sind die der Elektrophysiologie im weitesten Sinne, darunter EEG.

In letzter Zeit haben zudem bildgebende Verfahren (auch als (Digital) Imaging (engl.) bezeichnet), wie die Konfokalmikroskopie, die funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT) und die Zwei-Photonen-Mikroskopie – vornehmlich als fluoreszenzmikroskopische Methoden – wichtige Beiträge zum Erkenntnisgewinn in der Neurophysiologie geleistet.

Obwohl die (Tier-)Physiologie eine Unterdisziplin der Biologie ist, folgt man in den Neurowissenschaften nicht dieser Systematik, sondern stellt eine eigene Teildisziplin Neurophysiologie neben die Neurobiologie. Grund hierfür sind die deutlich unterschiedlichen Schwerpunkte der beiden Disziplinen. So erforscht die Neurobiologie die molekularen und zellbiologischen Grundlagen der Neurowissenschaften, nicht neuronale Aktivitäten (zumindest nicht in erster Linie); die Zellbiologie befasst sich jedoch, wie auch die Elektrophysiologie, zu einem kleineren Teil ebenfalls mit der Kommunikation (Signaltransduktion) zwischen Zellen.

Die Neuroanatomie als Teilgebiet der Anatomie untersucht den strukturellen und morphologischen Aufbau des Nervengewebes.

Schwesterndisziplinen der Neurophysiologie sind die Kognitive Neurowissenschaft und die Neurochemie.

  • Harold L. Atwood, William A. MacKay: Neurophysiologie. Text-/Bild-Manual. Schattauer, Stuttgart 1994, ISBN 978-3-7945-1416-8 (englisch: Essentials of Neurophysiology. Übersetzt von J. Walden und O. W. Witte, broschiert, 403 Seiten (weitere OCLC-Nr.n: 257182047 und 715866807)).
  • M. A. Brazier: The historical development of neurophysiology. In: J. Field (Hrsg.): Handbook of Physiology. Neurophysiology, I. Washington 1959, S. 1–58.
  • Karl Eduard Rothschuh (Hrsg.): Von Boerhaave bis Berger. Die Entwicklung der kontinentalen Physiologie im 18. und 19. Jahrhundert mit besonderer Berücksichtigung der Neurophysiologie. Stuttgart 1964 (= Medizin in Geschichte und Kultur. Band 5).
  1. Gerhard Klier: Die drei Geister des Menschen. Die sogenannte Spirituslehre in der Physiologie der Frühen Neuzeit. Steiner, Stuttgart 2002 (= Sudhoffs Archiv, Beiheft 50), ISBN 3-515-08196-8.
  2. Axel Karenberg: Neurophysiologie. In: Werner E. Gerabek, Bernhard D. Haage, Gundolf Keil, Wolfgang Wegner (Hrsg.): Enzyklopädie Medizingeschichte. De Gruyter, Berlin/New York 2005, ISBN 3-11-015714-4, S. 1045 f.
Normdaten (Sachbegriff): GND:4041897-2(OGND, AKS)

Neurophysiologie
neurophysiologie, lehre, funktion, nervensystems, sprache, beobachten, bearbeiten, befasst, sich, allem, funktionsweise, menschlichen, nervensystems, aber, auch, tiere, damit, sowohl, teilgebiet, physiologie, tierphysiologie, auch, teilgebiet, jüngeren, diszip. Neurophysiologie Lehre von der Funktion des Nervensystems Sprache Beobachten Bearbeiten Die Neurophysiologie befasst sich vor allem mit der Funktionsweise des menschlichen Nervensystems aber auch mit dem der Tiere Sie ist damit sowohl ein Teilgebiet der Physiologie und Tierphysiologie als auch ein Teilgebiet der jungeren Disziplin der Neurowissenschaften Die Neurophysiologie wiederum kann in weitere Spezialgebiete unterteilt werden Die Elektrophysiologie befasst sich mit den elektrochemischen Signalubertragungen im Nervensystem den Signaltransduktionen Die Sinnesphysiologie beschaftigt sich damit wie die Mechanismen der unterschiedlich definierten funf menschlichen Sinne aussere Reize Stimuli wie Lichtwellen Schallwellen oder chemische Signale in elektrische Signale umwandeln Forschungsgegenstand der Neurophysiologie deren Verstandnis bis in die fruhe Neuzeit 1 noch von spekulativen Vorstellungen der Antike und des Mittelalters gepragt 2 war ist unter anderem die neuronale Aktivitat und Plastizitat Im Mittelpunkt stehen dabei die dynamischen Prozesse sowohl in der einzelnen Nervenzelle als auch die ganzer Netzwerke von Neuronen den sog neuronalen Netzen aber auch die integrative Tatigkeit verschiedener neuraler Netzwerke Die klinische Neurophysiologie befasst sich als Spezialgebiet der Humanmedizin genauer der Neurologie mit Funktionsstorungen des menschlichen Nervensystems Inhaltsverzeichnis 1 Methoden 2 Abgrenzung 3 Siehe auch 4 Literatur 5 EinzelnachweiseMethoden BearbeitenDie am haufigsten in der Neurophysiologie angewandten Untersuchungs und Forschungsmethoden sind die der Elektrophysiologie im weitesten Sinne darunter EEG In letzter Zeit haben zudem bildgebende Verfahren auch als Digital Imaging engl bezeichnet wie die Konfokalmikroskopie die funktionelle Magnetresonanztomographie fMRT und die Zwei Photonen Mikroskopie vornehmlich als fluoreszenzmikroskopische Methoden wichtige Beitrage zum Erkenntnisgewinn in der Neurophysiologie geleistet Abgrenzung BearbeitenObwohl die Tier Physiologie eine Unterdisziplin der Biologie ist folgt man in den Neurowissenschaften nicht dieser Systematik sondern stellt eine eigene Teildisziplin Neurophysiologie neben die Neurobiologie Grund hierfur sind die deutlich unterschiedlichen Schwerpunkte der beiden Disziplinen So erforscht die Neurobiologie die molekularen und zellbiologischen Grundlagen der Neurowissenschaften nicht neuronale Aktivitaten zumindest nicht in erster Linie die Zellbiologie befasst sich jedoch wie auch die Elektrophysiologie zu einem kleineren Teil ebenfalls mit der Kommunikation Signaltransduktion zwischen Zellen Die Neuroanatomie als Teilgebiet der Anatomie untersucht den strukturellen und morphologischen Aufbau des Nervengewebes Schwesterndisziplinen der Neurophysiologie sind die Kognitive Neurowissenschaft und die Neurochemie Siehe auch BearbeitenErregungsleitung Neurotransmitter Wahrnehmung Wahrnehmungsphysiologie NeuropathologieLiteratur BearbeitenHarold L Atwood William A MacKay Neurophysiologie Text Bild Manual Schattauer Stuttgart 1994 ISBN 978 3 7945 1416 8 englisch Essentials of Neurophysiology Ubersetzt von J Walden und O W Witte broschiert 403 Seiten weitere OCLC Nr n 257182047 und 715866807 M A Brazier The historical development of neurophysiology In J Field Hrsg Handbook of Physiology Neurophysiology I Washington 1959 S 1 58 Karl Eduard Rothschuh Hrsg Von Boerhaave bis Berger Die Entwicklung der kontinentalen Physiologie im 18 und 19 Jahrhundert mit besonderer Berucksichtigung der Neurophysiologie Stuttgart 1964 Medizin in Geschichte und Kultur Band 5 Einzelnachweise Bearbeiten Gerhard Klier Die drei Geister des Menschen Die sogenannte Spirituslehre in der Physiologie der Fruhen Neuzeit Steiner Stuttgart 2002 Sudhoffs Archiv Beiheft 50 ISBN 3 515 08196 8 Axel Karenberg Neurophysiologie In Werner E Gerabek Bernhard D Haage Gundolf Keil Wolfgang Wegner Hrsg Enzyklopadie Medizingeschichte De Gruyter Berlin New York 2005 ISBN 3 11 015714 4 S 1045 f Normdaten Sachbegriff GND 4041897 2 OGND AKS Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Neurophysiologie amp oldid 189213359, wikipedia, wiki, deutsches

deutschland

buch, bücher, bibliothek

artikel

lesen, herunterladen

kostenlos

kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele