fbpx
Wikipedia

Marc-André Houmard

Marc-André Houmard (* 11. April 1928 in Moutier; † 21. Juli 2014 ebenda) war ein Schweizer Unternehmer der Holzwirtschaftsbranche, Fachlehrer und Politiker (FDP). Von 1979 bis 1991 vertrat er den Kanton Bern im Nationalrat.

Houmard, dessen Familie aus Champoz stammte, lebte im benachbarten Malleray und erhielt dort seine Schulbildung. Nachdem er an der Kantonsschule Solothurn die naturwissenschaftliche Matura abgeschlossen hatte, studierte er ab 1948 im bayerischen Rosenheim am Holztechnikum. 1952 folgte eine Weiterbildung an der École supérieure du bois in Paris. Ab 1953 war er zuerst als Lehrer, später als Direktor der Holzfachschule (heutige Berner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau) in Biel tätig, bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1993. Ebenso arbeitete er im familieneigenen Holzhandels- und Verarbeitungsbetrieb in Malleray, ab 1972 als Direktor und Verwaltungsratspräsident.

Von 1952 bis 1972 war Houmards Vater Marc Präsident der probernischen Union des patriotes jurassien gewesen, die sich dezidiert gegen die Schaffung des Kantons Jura aussprach. Auch Sohn Marc-André engagierte sich in der Jurafrage politisch für die Sache der Proberner und präsidierte von 1977 bis 2007 die Nachfolgeorganisation Force démocratique. Projurassische Separatisten der Front de libération du Jura verübten zweimal (1963 und 1992) einen Brandanschlag auf die Sägerei der Houmards. Bei der Gründung des Kantons Jura 1979 blieb der Amtsbezirk Moutier, in dem Malleray liegt, beim Kanton Bern.

Houmard wurde im selben Jahr in den Nationalrat gewählt, dem er bis 1991 angehörte. Er setzte sich besonders für die Holzwirtschaft ein. Eine 1980 von ihm eingebrachte Motion führte zu einer Revision des Forstgesetzes, die eine stärkere Nutzung von Holz als Baumaterial zum Ziel hatte. Ebenso wirkte er massgeblich bei der Ausarbeitung des 1991 in Kraft getretenen Waldgesetzes mit. Houmard war 1983 Mitbegründer und anschliessend Präsident des «Komitees Schweizer Holz». Daraus entstand 1996 die Holzwirtschaftskonferenz (HWK), die er ebenfalls präsidierte. 2000 fusionierte die HWK mit der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für das Holz. Der neue Verband «Lignum, Holzwirtschaft Schweiz» stand ebenfalls unter seiner Leitung. In seinem letzten Amtsjahr als Verbandspräsident vertrat er die Schweizer Holzbranche an der Expo.02 in Neuchâtel, die sich mit dem Palais de l’Équilibre präsentierte.

Politisch trat Houmard letztmals 2013 als Mitglied des Komitees Notre Jura bernois in Erscheinung, vor der Abstimmung über eine mögliche Fusion des Berner Juras mit dem Kanton Jura. Die Vorlage wurde im Berner Jura deutlich abgelehnt.

  1. «Wir denken wie Berner» – Berntreuer Alt-Nationalrat Houmard ist tot. Berner Zeitung, 22. Juli 2014, abgerufen am 23. Juli 2014.
  2. Marc-André Houmard als ‹Monsieur Bois› geehrt. (Nicht mehr online verfügbar.) lignum.ch, 20. Mai 2014, archiviert vomOriginal am29. Juli 2014; abgerufen am 23. Juli 2014. Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lignum.ch
Normdaten (Person): GND:1052298230(OGND, AKS) | VIAF:309584184 |Wikipedia-Personensuche
Personendaten
NAME Houmard, Marc-André
KURZBESCHREIBUNG Schweizer Politiker
GEBURTSDATUM 11. April 1928
GEBURTSORT Moutier
STERBEDATUM 21. Juli 2014
STERBEORT Moutier
Marc-André Houmard
marc, andré, houmard, schweizer, politiker, sprache, beobachten, bearbeiten, april, 1928, moutier, juli, 2014, ebenda, schweizer, unternehmer, holzwirtschaftsbranche, fachlehrer, politiker, 1979, 1991, vertrat, kanton, bern, nationalrat, biografie, bearbeitenh. Marc Andre Houmard Schweizer Politiker Sprache Beobachten Bearbeiten Marc Andre Houmard 11 April 1928 in Moutier 21 Juli 2014 ebenda war ein Schweizer Unternehmer der Holzwirtschaftsbranche Fachlehrer und Politiker FDP Von 1979 bis 1991 vertrat er den Kanton Bern im Nationalrat Biografie BearbeitenHoumard dessen Familie aus Champoz stammte lebte im benachbarten Malleray und erhielt dort seine Schulbildung Nachdem er an der Kantonsschule Solothurn die naturwissenschaftliche Matura abgeschlossen hatte studierte er ab 1948 im bayerischen Rosenheim am Holztechnikum 1952 folgte eine Weiterbildung an der Ecole superieure du bois in Paris Ab 1953 war er zuerst als Lehrer spater als Direktor der Holzfachschule heutige Berner Fachhochschule Architektur Holz und Bau in Biel tatig bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1993 Ebenso arbeitete er im familieneigenen Holzhandels und Verarbeitungsbetrieb in Malleray ab 1972 als Direktor und Verwaltungsratsprasident Von 1952 bis 1972 war Houmards Vater Marc Prasident der probernischen Union des patriotes jurassien gewesen die sich dezidiert gegen die Schaffung des Kantons Jura aussprach Auch Sohn Marc Andre engagierte sich in der Jurafrage politisch fur die Sache der Proberner und prasidierte von 1977 bis 2007 die Nachfolgeorganisation Force democratique Projurassische Separatisten der Front de liberation du Jura verubten zweimal 1963 und 1992 einen Brandanschlag auf die Sagerei der Houmards 1 Bei der Grundung des Kantons Jura 1979 blieb der Amtsbezirk Moutier in dem Malleray liegt beim Kanton Bern Houmard wurde im selben Jahr in den Nationalrat gewahlt dem er bis 1991 angehorte Er setzte sich besonders fur die Holzwirtschaft ein Eine 1980 von ihm eingebrachte Motion fuhrte zu einer Revision des Forstgesetzes die eine starkere Nutzung von Holz als Baumaterial zum Ziel hatte Ebenso wirkte er massgeblich bei der Ausarbeitung des 1991 in Kraft getretenen Waldgesetzes mit Houmard war 1983 Mitbegrunder und anschliessend Prasident des Komitees Schweizer Holz Daraus entstand 1996 die Holzwirtschaftskonferenz HWK die er ebenfalls prasidierte 2000 fusionierte die HWK mit der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft fur das Holz Der neue Verband Lignum Holzwirtschaft Schweiz stand ebenfalls unter seiner Leitung In seinem letzten Amtsjahr als Verbandsprasident vertrat er die Schweizer Holzbranche an der Expo 02 in Neuchatel die sich mit dem Palais de l Equilibre prasentierte 2 Politisch trat Houmard letztmals 2013 als Mitglied des Komitees Notre Jura bernois in Erscheinung vor der Abstimmung uber eine mogliche Fusion des Berner Juras mit dem Kanton Jura Die Vorlage wurde im Berner Jura deutlich abgelehnt 1 Weblinks BearbeitenFrancois Kohler Marc Andre Houmard In Historisches Lexikon der Schweiz Einzelnachweise Bearbeiten a b Wir denken wie Berner Berntreuer Alt Nationalrat Houmard ist tot Berner Zeitung 22 Juli 2014 abgerufen am 23 Juli 2014 Marc Andre Houmard als Monsieur Bois geehrt Nicht mehr online verfugbar lignum ch 20 Mai 2014 archiviert vom Original am 29 Juli 2014 abgerufen am 23 Juli 2014 Info Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht gepruft Bitte prufe Original und Archivlink gemass Anleitung und entferne dann diesen Hinweis 1 2 Vorlage Webachiv IABot www lignum ch Normdaten Person GND 1052298230 OGND AKS VIAF 309584184 Wikipedia Personensuche PersonendatenNAME Houmard Marc AndreKURZBESCHREIBUNG Schweizer PolitikerGEBURTSDATUM 11 April 1928GEBURTSORT MoutierSTERBEDATUM 21 Juli 2014STERBEORT MoutierAbgerufen von https de wikipedia org w index php title Marc Andre Houmard amp oldid 188038758, wikipedia, wiki, deutsches

deutschland

buch, bücher, bibliothek

artikel

lesen, herunterladen

kostenlos

kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele