fbpx
Wikipedia

Lutz Landers

Lutz Landers, gebürtig Ludwig Kamlander, (* 17. März 1927 in Salzburg, Österreich; † Anfang März 2015 in Mönichkirchen, Österreich) war ein österreichischer Sänger, Schauspieler und Chemiker.

Inhaltsverzeichnis

Ludwig Kamlander, späterer Künstlername Lutz Landers, war der Sohn eines Gefängnisdirektors und Neffe des Kammersängers Georg Hann. Er erhielt als Kind eine Unterweisung im Geigenspiel und jobbte kurz nach seiner Entlassung aus der amerikanischen Kriegsgefangenschaft 1945 u. a. als Schuhputzer und Kesselheizer, um sich sein Studium der Chemie zu finanzieren. In den 1950er Jahren machte Ludwig Kamlander kurzzeitig Karriere als Sänger in Bars und Kabaretts und ließ sich in Wien und London im Operngesang fortbilden. Mit seiner Version von Begin the Beguine hatte er 1951/52 seinen ersten lokalen Hit. Seit Dezember 1953 konzentrierte er sich bis Ende des Jahrzehnts ganz auf seine Karriere als Profisänger. Als Lutz Landers landete er Rundfunk- und Schallplattenerfolge mit Liedern wie „Unter fremden Sternen“, „Es fährt ein Schiff durch den Golf von Biscaya“ oder „Fahr mich in die Welt“. Einer seiner Orchesterbegleiter wurde der nahezu gleichaltrige Johannes Fehring.

In dem Franz-Antel-Film Rosen aus dem Süden konnte man Landes (an der Seite von Peter Alexander) singen hören, anschließend sah man ihn auch als Mitwirkender in zwei Kinofilmen der Jahre 1956 und 1957. Ein Kontakt in die Vereinigten Staaten führte zu keinem internationalen Karriereschub. Später wechselte Landers den Beruf, nahm seinen Geburtsnamen wieder an und begann nach seinem abgeschlossenen Studium als Chemiker zu arbeiten. Er übernahm Leitungen in den Bereichen Forschung und Entwicklung und arbeitete in Berlin als Chemiker in der Verwertung von Sekundärrohstoffen. Nach seiner Rückkehr nach Wien beschäftigte sich Kamlander mit der Erzeugung von Medikamenten und dem Großhandel. Kamlander zog schließlich von Wien in den am Südrand Niederösterreichs gelegenen, winzigen Kurort Mönichkirchen, wo er die kommenden Jahrzehnte lebte. Dort starb Ludwig Kamlander wenige Tage vor der Vollendung seines 88. Geburtstages.

  • Glenzdorfs Internationales Film-Lexikon, Zweiter Band, Bad Münder 1961, S. 950
  1. Die in diversen Quellen angegebene Datierung auf den 11. März 2015 ist definitiv falsch. An diesem Tag erschien seine Todesnachricht in österreichischen Zeitungen, wo darauf verwiesen wurde, dass Kamlander bereits in der vorhergehenden Woche verstorben sei.
Normdaten (Person): GND:134438957(OGND, AKS) | LCCN:no2014073522 | VIAF:79623381 |Wikipedia-Personensuche | | Anmerkung: VIAF=79623381
Personendaten
NAME Landers, Lutz
ALTERNATIVNAMEN Kamlander, Ludwig (Geburtsname)
KURZBESCHREIBUNG österreichischer Sänger, Schauspieler und Chemiker
GEBURTSDATUM 17. März 1927
GEBURTSORT Salzburg, Österreich
STERBEDATUM März 2015
STERBEORT Mönichkirchen, Österreich

Lutz Landers
lutz, landers, österreichischer, sänger, schauspieler, chemiker, sprache, beobachten, bearbeiten, gebürtig, ludwig, kamlander, märz, 1927, salzburg, österreich, anfang, märz, 2015, mönichkirchen, österreich, österreichischer, sänger, schauspieler, chemiker, in. Lutz Landers osterreichischer Sanger Schauspieler und Chemiker Sprache Beobachten Bearbeiten Lutz Landers geburtig Ludwig Kamlander 17 Marz 1927 in Salzburg Osterreich Anfang Marz 1 2015 in Monichkirchen Osterreich war ein osterreichischer Sanger Schauspieler und Chemiker Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Filmografie 3 Literatur 4 Weblinks 5 EinzelnachweiseLeben und Wirken BearbeitenLudwig Kamlander spaterer Kunstlername Lutz Landers war der Sohn eines Gefangnisdirektors und Neffe des Kammersangers Georg Hann Er erhielt als Kind eine Unterweisung im Geigenspiel und jobbte kurz nach seiner Entlassung aus der amerikanischen Kriegsgefangenschaft 1945 u a als Schuhputzer und Kesselheizer um sich sein Studium der Chemie zu finanzieren In den 1950er Jahren machte Ludwig Kamlander kurzzeitig Karriere als Sanger in Bars und Kabaretts und liess sich in Wien und London im Operngesang fortbilden Mit seiner Version von Begin the Beguine hatte er 1951 52 seinen ersten lokalen Hit Seit Dezember 1953 konzentrierte er sich bis Ende des Jahrzehnts ganz auf seine Karriere als Profisanger Als Lutz Landers landete er Rundfunk und Schallplattenerfolge mit Liedern wie Unter fremden Sternen Es fahrt ein Schiff durch den Golf von Biscaya oder Fahr mich in die Welt Einer seiner Orchesterbegleiter wurde der nahezu gleichaltrige Johannes Fehring In dem Franz Antel Film Rosen aus dem Suden konnte man Landes an der Seite von Peter Alexander singen horen anschliessend sah man ihn auch als Mitwirkender in zwei Kinofilmen der Jahre 1956 und 1957 Ein Kontakt in die Vereinigten Staaten fuhrte zu keinem internationalen Karriereschub Spater wechselte Landers den Beruf nahm seinen Geburtsnamen wieder an und begann nach seinem abgeschlossenen Studium als Chemiker zu arbeiten Er ubernahm Leitungen in den Bereichen Forschung und Entwicklung und arbeitete in Berlin als Chemiker in der Verwertung von Sekundarrohstoffen Nach seiner Ruckkehr nach Wien beschaftigte sich Kamlander mit der Erzeugung von Medikamenten und dem Grosshandel Kamlander zog schliesslich von Wien in den am Sudrand Niederosterreichs gelegenen winzigen Kurort Monichkirchen wo er die kommenden Jahrzehnte lebte Dort starb Ludwig Kamlander wenige Tage vor der Vollendung seines 88 Geburtstages Filmografie Bearbeiten1954 Rosen aus dem Suden Gesang 1956 Wo die Lerche singt Rolle 1957 Skandal in Ischl Rolle Literatur BearbeitenGlenzdorfs Internationales Film Lexikon Zweiter Band Bad Munder 1961 S 950Weblinks BearbeitenLutz Landers in der Internet Movie Database englisch Lutz Landers bei filmportal de Nachruf auf NON at Biografie und DiskografieEinzelnachweise Bearbeiten Die in diversen Quellen angegebene Datierung auf den 11 Marz 2015 ist definitiv falsch An diesem Tag erschien seine Todesnachricht in osterreichischen Zeitungen wo darauf verwiesen wurde dass Kamlander bereits in der vorhergehenden Woche verstorben sei Normdaten Person GND 134438957 OGND AKS LCCN no2014073522 VIAF 79623381 Wikipedia Personensuche Anmerkung VIAF 79623381 PersonendatenNAME Landers LutzALTERNATIVNAMEN Kamlander Ludwig Geburtsname KURZBESCHREIBUNG osterreichischer Sanger Schauspieler und ChemikerGEBURTSDATUM 17 Marz 1927GEBURTSORT Salzburg OsterreichSTERBEDATUM Marz 2015STERBEORT Monichkirchen OsterreichAbgerufen von https de wikipedia org w index php title Lutz Landers amp oldid 212553259, wikipedia, wiki, deutsches

deutschland

buch, bücher, bibliothek

artikel

lesen, herunterladen

kostenlos

kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele