fbpx
Wikipedia

Lutz Hoffmann (Turner)

Lutz Hoffmann (Turner)
Medaillenspiegel

Lutz Hoffmann bei den DDR-Meisterschaften 1980

Bodenturner

Deutschland Demokratische Republik 1949 Deutsche Demokratische Republik
Olympische Sommerspiele
Silber 1980 Mannschaftsmehrkampf

Lutz Hoffmann (* 30. Januar 1959 in Weißenfels; † 5. Dezember 1997 in Bad Sachsa) war ein deutscher Turner.

Lutz Hoffmann begann 1964 mit dem Turnen. Ab 1976 trainierte er beim SC Dynamo Berlin, 1979 wurde Hoffmann DDR-Meister im Bodenturnen und Vizemeister im Pferdsprung. Bei der Weltmeisterschaft im selben Jahr belegte er mit der Mannschaft den vierten Platz. 1980 feierte er mit dem Gewinn der Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in Moskau mit der Mannschaft seinen größten Erfolg. Zudem war er Siebter im Einzelmehrkampf und Sechster beim Bodenturnen. Bei der Europameisterschaft 1981 gewann er die Bronzemedaille am Barren. 1980 wurde er mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Bronze ausgezeichnet.

Nach seiner Karriere studierte er an der Deutschen Hochschule für Körperkultur (DHfK) und wurde anschließend Trainer beim SC Dynamo Berlin. Nach der Wende war er am Internatsgymnasium Pädagogium Bad Sachsa als Lehrer tätig. 1997 nahm er sich das Leben. Sein Bruder Ulf Hoffmann war ebenfalls ein erfolgreicher Turner. In ihrer Jugendzeit bei Dynamo Berlin teilten sich beide ein Internatszimmer.

  1. Neues Deutschland, 22. August 1980, S. 4
Lutz Hoffmann (Turner)
lutz, hoffmann, turner, deutscher, turner, sprache, beobachten, bearbeiten, medaillenspiegellutz, hoffmann, meisterschaften, 1980bodenturnerdeutschland, demokratische, republik, 1949, deutsche, demokratische, republikolympische, sommerspielesilber, 1980, manns. Lutz Hoffmann Turner deutscher Turner Sprache Beobachten Bearbeiten Lutz Hoffmann Turner MedaillenspiegelLutz Hoffmann bei den DDR Meisterschaften 1980BodenturnerDeutschland Demokratische Republik 1949 Deutsche Demokratische RepublikOlympische SommerspieleSilber 1980 Mannschaftsmehrkampf Lutz Hoffmann 30 Januar 1959 in Weissenfels 5 Dezember 1997 in Bad Sachsa war ein deutscher Turner Lutz Hoffmann begann 1964 mit dem Turnen Ab 1976 trainierte er beim SC Dynamo Berlin 1979 wurde Hoffmann DDR Meister im Bodenturnen und Vizemeister im Pferdsprung Bei der Weltmeisterschaft im selben Jahr belegte er mit der Mannschaft den vierten Platz 1980 feierte er mit dem Gewinn der Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in Moskau mit der Mannschaft seinen grossten Erfolg Zudem war er Siebter im Einzelmehrkampf und Sechster beim Bodenturnen Bei der Europameisterschaft 1981 gewann er die Bronzemedaille am Barren 1980 wurde er mit dem Vaterlandischen Verdienstorden in Bronze ausgezeichnet 1 Nach seiner Karriere studierte er an der Deutschen Hochschule fur Korperkultur DHfK und wurde anschliessend Trainer beim SC Dynamo Berlin Nach der Wende war er am Internatsgymnasium Padagogium Bad Sachsa als Lehrer tatig 1997 nahm er sich das Leben Sein Bruder Ulf Hoffmann war ebenfalls ein erfolgreicher Turner In ihrer Jugendzeit bei Dynamo Berlin teilten sich beide ein Internatszimmer Weblinks BearbeitenLutz Hoffmann in der Datenbank von Olympedia org englisch Einzelnachweise Bearbeiten Neues Deutschland 22 August 1980 S 4PersonendatenNAME Hoffmann LutzKURZBESCHREIBUNG deutscher TurnerGEBURTSDATUM 30 Januar 1959GEBURTSORT WeissenfelsSTERBEDATUM 5 Dezember 1997STERBEORT Bad Sachsa im HarzAbgerufen von https de wikipedia org w index php title Lutz Hoffmann Turner amp oldid 206970427, wikipedia, wiki, deutsches

deutschland

buch, bücher, bibliothek

artikel

lesen, herunterladen

kostenlos

kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele
Personendaten
NAME Hoffmann, Lutz
KURZBESCHREIBUNG deutscher Turner
GEBURTSDATUM 30. Januar 1959
GEBURTSORT Weißenfels
STERBEDATUM 5. Dezember 1997
STERBEORT Bad Sachsa im Harz