fbpx
Wikipedia

Koreanisches Olympisches Komitee

Das Koreanische Olympische Komitee (koreanisch대한체육회, engl. Korean Sport & Olympic Committee, kurz: KOC) ist das Nationale Olympische Komitee Südkoreas. Es wurde 1946 gegründet und organisiert die olympische Bewegung in Südkorea. Dabei kümmert es sich um die Teilnahme an Olympischen Spielen und die Ausrichtung von Sportveranstaltungen. Der aktuelle Präsident des KOC ist Park Yong-sung. Seinen Sitz hat das KOC im Olympic Center im Olympic Park Seoul.

Inhaltsverzeichnis

Das Koreanische Olympische Komitee wurde 1946 gegründet. In der 41. Generalversammlung des Internationalen Olympischen Komitees im Jahr 1947 wurde das KOC offiziell vom IOC anerkannt und damit in die olympische Bewegung aufgenommen. Die ersten Olympischen Winterspiele, an denen Südkorea teilnahm, waren die Olympischen Winterspiele 1948 in St. Moritz. Die ersten Sommerspiele, an denen südkoreanische Teilnehmer partizipierten, waren die Olympischen Sommerspiele 1948 in London. Seitdem nahm das KOC an allen Olympischen Spielen mit Ausnahme der Olympischen Winterspiele 1952 in Oslo und der Olympischen Sommerspiele 1980 in Moskau teil. Trotz des Koreakrieges nahm es an den Olympischen Sommerspielen 1952 in Helsinki teil.

Das KOC holte die Asienspiele 1986 und die Olympischen Sommerspiele 1988, die beide vom Seoul Olympic Organizing Committee organisiert wurden, nach Seoul. Die Ausrichtung dieser Großereignisse erhöhte die Popularität einer Vielzahl von Sportarten in Südkorea wie auch das internationale Ansehen des Koreanischen Olympischen Komitees. Das Ansehen beruht zudem auf den sportlichen Erfolgen der koreanischen Mannschaft bei Olympischen Spielen, von 1984 bis 1988 erreichte sie sieben Mal die Top-10 der Nationenwertung. Das KOC richtete 1997 zudem die Winter-Universiade, 1999 die Winter-Asienspiele und 2006 die Generalversammlung der ANOC aus.

Das KOC hat auf nationaler Ebene Sponsorenverträge mit National Federation of Fisheries, Fuerza Sports, Green Hwajae Insurance, Global Tour und Choseon Pharm & Trading. Zudem partizipiert das KOC an den Einnahmen des TOP-Programms des IOC.

Lee Kee-heung in seiner Funktion als IOC-Mitglied bei den Olympischen Jugend-Winterspielen 2020.

Die Präsidenten des KOC in zeitlicher Abfolge:

  • (englisch)
  1. (Memento desOriginals vom 2. April 2015 im Internet Archive) Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.Vorlage:Webachiv/IABot/www.sports.or.kr
  2. (Memento desOriginals vom 2. April 2015 im Internet Archive) Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.Vorlage:Webachiv/IABot/www.sports.or.kr

Koreanisches Olympisches Komitee
koreanisches, olympisches, komitee, nationale, olympische, komitee, südkoreas, sprache, beobachten, bearbeiten, weitergeleitet, korean, olympic, committee, koreanische, olympische, komitee, koreanisch, 대한체육회, engl, korean, sport, olympic, committee, kurz, nati. Koreanisches Olympisches Komitee Nationale Olympische Komitee Sudkoreas Sprache Beobachten Bearbeiten Weitergeleitet von Korean Olympic Committee Das Koreanische Olympische Komitee koreanisch 대한체육회 engl Korean Sport amp Olympic Committee kurz KOC ist das Nationale Olympische Komitee Sudkoreas Es wurde 1946 gegrundet und organisiert die olympische Bewegung in Sudkorea Dabei kummert es sich um die Teilnahme an Olympischen Spielen und die Ausrichtung von Sportveranstaltungen Der aktuelle Prasident des KOC ist Park Yong sung Seinen Sitz hat das KOC im Olympic Center im Olympic Park Seoul Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Sponsoren 3 Liste der Prasidenten des KOC 4 Weblinks 5 EinzelnachweiseGeschichte BearbeitenDas Koreanische Olympische Komitee wurde 1946 gegrundet In der 41 Generalversammlung des Internationalen Olympischen Komitees im Jahr 1947 wurde das KOC offiziell vom IOC anerkannt und damit in die olympische Bewegung aufgenommen Die ersten Olympischen Winterspiele an denen Sudkorea teilnahm waren die Olympischen Winterspiele 1948 in St Moritz Die ersten Sommerspiele an denen sudkoreanische Teilnehmer partizipierten waren die Olympischen Sommerspiele 1948 in London Seitdem nahm das KOC an allen Olympischen Spielen mit Ausnahme der Olympischen Winterspiele 1952 in Oslo und der Olympischen Sommerspiele 1980 in Moskau teil Trotz des Koreakrieges nahm es an den Olympischen Sommerspielen 1952 in Helsinki teil Das KOC holte die Asienspiele 1986 und die Olympischen Sommerspiele 1988 die beide vom Seoul Olympic Organizing Committee organisiert wurden nach Seoul Die Ausrichtung dieser Grossereignisse erhohte die Popularitat einer Vielzahl von Sportarten in Sudkorea wie auch das internationale Ansehen des Koreanischen Olympischen Komitees Das Ansehen beruht zudem auf den sportlichen Erfolgen der koreanischen Mannschaft bei Olympischen Spielen von 1984 bis 1988 erreichte sie sieben Mal die Top 10 der Nationenwertung Das KOC richtete 1997 zudem die Winter Universiade 1999 die Winter Asienspiele und 2006 die Generalversammlung der ANOC aus Sponsoren BearbeitenDas KOC hat auf nationaler Ebene Sponsorenvertrage mit National Federation of Fisheries Fuerza Sports Green Hwajae Insurance Global Tour und Choseon Pharm amp Trading 1 Zudem partizipiert das KOC an den Einnahmen des TOP Programms des IOC Liste der Prasidenten des KOC Bearbeiten Lee Kee heung in seiner Funktion als IOC Mitglied bei den Olympischen Jugend Winterspielen 2020 Die Prasidenten des KOC in zeitlicher Abfolge 2 Ye Un hyeng 15 Juni 1947 bis September 1947 Jung Hwan bum Februar 1948 bis September 1948 Sin Ik hee September 1948 bis Oktober 1949 Sin Hung woo Oktober 1949 bis Juni 1951 Jo Ok Byeng Juni 1951 bis September 1952 Lee Ki boong September 1952 bis April 1960 Kim Dong ha Juli 1961 bis Januar 1962 Lee Ju Il Marz 1962 bis Dezember 1962 Lee Hyo Dezember 1962 bis Januar 1964 Lee Sang beck 10 Januar 1964 bis April 1966 Chang Ki young 15 Juni 1966 bis Februar 1968 Min Gwan sik 1 Marz 1968 bis 19 Januar 1970 Kim Yong woo 5 Juli 1971 bis 20 November 1971 Kim Taek soo 13 Februar 1974 bis 8 Februar 1976 Park Chong kyu 15 Februar 1979 bis Juli 1980 Jo Sang ho 14 Juli 1980 bis Juli 1982 Jung Ju young 12 Juli 1982 bis Oktober 1984 No Tae woo 2 Oktober 1984 bis April 1985 Kim Jong ha 26 April 1985 bis Februar 1989 Kim Jong yeol 18 Februar 1989 bis Februar 1993 Kim Un yong 24 Februar 1993 bis 12 Marz 2002 Lee Yun taek 29 Mai 2002 bis 23 Februar 2005 Kim Jung gil 24 Februar 2005 bis 28 April 2008 Lee Yun taek 26 Mai 2008 bis 19 Februar 2009 Park Yong sung 2009 bis 2013 Kim Jung haeng 2013 bis 2016 Lee Kee heung seit 2016Weblinks BearbeitenOffizielle Homepage englisch Einzelnachweise Bearbeiten Sponsoren auf sports or kr Zugriff am 5 April 2009 Memento des Originals vom 2 April 2015 im Internet Archive Info Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht gepruft Bitte prufe Original und Archivlink gemass Anleitung und entferne dann diesen Hinweis 1 2 Vorlage Webachiv IABot www sports or kr Liste der Prasidenten auf sports or kr Zugriff am 5 April 2009 Memento des Originals vom 2 April 2015 im Internet Archive Info Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht gepruft Bitte prufe Original und Archivlink gemass Anleitung und entferne dann diesen Hinweis 1 2 Vorlage Webachiv IABot www sports or krNationale Olympische Komitees in Asien OCA Mitglieder Afghanistan Bahrain Bangladesch Bhutan Brunei Volksrepublik China Chinese Taipei Taiwan Hongkong China Indien Indonesien Irak Iran Japan Jemen Jordanien Kambodscha Kasachstan Katar Kirgisistan Kuwait Laos Libanon Macau China Malaysia Malediven Mongolei Myanmar Nepal Nordkorea Oman Osttimor Pakistan Palastina Philippinen Saudi Arabien Singapur Sri Lanka Sudkorea Syrien Tadschikistan Thailand Turkmenistan Usbekistan Vereinigte Arabische Emirate Vietnam Nationale Olympische Komitees der anderen Kontinente Afrika Amerika Europa OzeanienAbgerufen von https de wikipedia org w index php title Koreanisches Olympisches Komitee amp oldid 207947995, wikipedia, wiki, deutsches

deutschland

buch, bücher, bibliothek

artikel

lesen, herunterladen

kostenlos

kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele