fbpx
Wikipedia

Klebsiella

Die Gattung Klebsiella umfasst gramnegative stäbchenförmige Bakterien der Familie der Enterobacteriaceae. Benannt wurden sie nach dem ostpreußischen Bakteriologen Edwin Klebs. Die Bakterien haben keine aktive Bewegung und sind von einer Schleimkapsel (Glykokalyx) umgeben. Sie leben unter oxischen Bedingungen, also in Gegenwart von Sauerstoff, aerob, können aber auch ohne Sauerstoff leben, d. h., sie sind fakultativ anaerob. Typisch für Klebsiella ist ein Biofilm, der auf den Kolonien entsteht.

Klebsiella

Klebsiella pneumoniae
(sekundärelektronenmikroskopische Aufnahme)

Systematik
Wissenschaftlicher Name
Klebsiella
Trevisan 1885
(Approved Lists 1980)
emend. Drancourt et al. 2001

Klebsiella-Arten leben im Boden, in Gewässern und auf Getreide. Von den Klebsiella-Arten sind Klebsiella granulomatis als Erreger des Granuloma inguinale, Klebsiella pneumoniae und Klebsiella aerogenes als Bewohner des Magen-Darm-Traktes medizinisch relevant. Alle Arten sind unempfindlich (resistent) gegen Penicillin. Als Erreger von im Krankenhaus erworbenen Infektionskrankheiten (siehe nosokomialen Infektionen) ist vor allem K. pneumoniae, neben K. aerogenes von Bedeutung, vor allem wenn es sich um multiresistente Bakterienstämme handelt.

Inhaltsverzeichnis

Die Angehörigen der Gattung Klebsiella sind chemoorganotroph, d. h., sie bauen zur Energiegewinnung organische Stoffe ab. Sie sind fakultativ anaerob: Wenn Sauerstoff vorhanden ist (oxisches Milieu), haben sie einen oxidativen Energiestoffwechsel, sie oxidieren die organischen Stoffe zu Kohlenstoffdioxid und Wasser; wenn kein Sauerstoff vorhanden ist, also unter anoxischen Bedingungen, nutzen sie die 2,3-Butandiolgärung zur Energiegewinnung. Hierbei entstehen als Endprodukt vor allem in großen Mengen der Alkohol 2,3-Butandiol und Kohlenstoffdioxid, daneben in geringen Mengen u. a. verschiedene Säuren.

Bei anderen Gattungen der Familie Enterobacteriaceae wie z. B. Escherichia und Salmonella, ist die Gemischte Säuregärung der anaerobe Energiestoffwechselweg, wobei im Gegenteil zu der Butandiolgärung große Mengen von Säuren (Essigsäure, Milchsäure und Bernsteinsäure) als Endprodukte entstehen, aber kein Butandiol. Dieses Merkmal wird zur Unterscheidung der Enterobacteriaceae-Gattungen genutzt. Dazu dient der Voges-Proskauer-Test, mit dem Acetoin, ein Zwischenprodukt der 2,3-Butandiolgärung, nachgewiesen wird. Klebsiella reagiert hierbei also positiv.

Aktuell (Stand 2019) werden in der Gattung folgende Arten und Unterarten (Subspezies) geführt, K. pneumoniae ist die Typusart.

Synonyme (Auswahl)

In diesem Abschnitt werden Bakterien aufgeführt, die früher der Gattung Klebsiella angehörten, nun aber zu anderen Gattungen gestellt wurden oder die umgekehrt aus anderen Gattung in Klebsiella überführt wurden.

  • K. ozeanae (Abel 1893) Bergey et al. 1925: Jetzt als Unterart Klebsiella pneumoniae subsp. ozeanae geführt.
  • K. rhinoscleromatis Trevisan 1887: Nun ebenfalls als Unterart zu K. pneumoniae gestellt.
  • Calymmatobacterium granulomatis Aragão & Vianna 1913 (Approved Lists 1980): Jetzt als K. granulomatis zu der Gattung gestellt. Andere Synonyme: „Encapsulatus inguinalisBergey 1923, „Donovania granulomatisAnderson et al. 1944.
  • Enterobacter aerogenes Hormaeche & Edwards 1960 und Klebsiella mobilis Bascomb et al. 1971: Beide Namen sind homotypische Synonyme, da beide Arten den gleichen Typusstamm aufweisen. Nach aktueller Taxonomie handelt es sich um Klebsiella aerogenes (Hormaeche & Edwards 1960) Tindall et al. 2017 comb. nov., Enterobacter aerogenes Hormaeche & Edwards 1960 ist das Basonym, während Klebsiella mobilis Bascomb et al. 1971 als Synonym nicht mehr verwendet werden darf, da das Epitheton unzulässig ist.
  • Klebsiella aerogenes“ (Kruse) Taylor et al. 1956: Ist nicht identisch mit Klebsiella aerogenes (Hormaeche & Edwards 1960) Tindall et al. 2017 comb. nov., dieses Bakterium wurde dem Taxon Klebsiella pneumoniae subsp. pneumoniae zugeordnet.

Folgende Arten wurden zu der Gattung Raoultella gestellt:

  • Klebsiella terrigena Izard et al. 1981
  • Klebsiella ornithinolytica Sakazaki et al. 1989
  • Klebsiella planticola Bagley et al. 1982 (Synonym K. trevisanii Ferragut et al. 1983)

Klebsiellen können Lungenentzündung, Harnwegsinfektion, Bakteriämie, Sepsis, Bauchfellentzündung und intraabdominelle Abszesse verursachen. Nosokomiale Infektionen mit Klebsiella-Arten kommen vor. Für die antibiotische Behandlung von Klebsiellen-Erkrankungen ist die Unterscheidung von Wildtyp und ESBL-positiven Stämmen von Bedeutung.

Literatur

Systematik und Synonyme nach:

Einzelnachweise

  1. Jean Euzéby, Aidan C. Parte: In: List of Prokaryotic names with Standing in Nomenclature (LPSN), Systematik der Bakterien. Abgerufen am 24. Mai 2018.
  2. B. J. Tindall, G. Sutton, G. M. Garrity: Enterobacter aerogenes Hormaeche and Edwards 1960 (Approved Lists 1980) and Klebsiella mobilis Bascomb et al. 1971 (Approved Lists 1980) share the same nomenclatural type (ATCC 13048) on the Approved Lists and are homotypic synonyms, with consequences for the name Klebsiella mobilis Bascomb et al. 1971 (Approved Lists 1980). In: International Journal of Systematic and Evolutionary Microbiology. Band 67, 2017, S. 502–504, doi:.
  3. Michel Drancourt, C. Bollet, Angelino Carta, P. Rousselier: Phylogenetic analyses of Klebsiella species delineate Klebsiella and Raoultella gen. nov., with description of Raoultella ornithinolytica comb. nov., Raoultella terrigena comb. nov. and Raoultella planticola comb. nov. In: International Journal of Systematic and Evolutionary Microbiology. Band 51, 2001, S. 925–932,ISSN . doi:.
  4. Marianne Abele-Horn: Antimikrobielle Therapie. Entscheidungshilfen zur Behandlung und Prophylaxe von Infektionskrankheiten. Unter Mitarbeit von Werner Heinz, Hartwig Klinker, Johann Schurz und August Stich, 2., überarbeitete und erweiterte Auflage. Peter Wiehl, Marburg 2009, ISBN 978-3-927219-14-4, S. 264 (Klebsiella spp.).

Klebsiella
klebsiella, gattung, familie, enterobakterien, enterobacteriaceae, sprache, beobachten, bearbeiten, gattung, umfasst, gramnegative, stäbchenförmige, bakterien, familie, enterobacteriaceae, benannt, wurden, nach, ostpreußischen, bakteriologen, edwin, klebs, bak. Klebsiella Gattung der Familie Enterobakterien Enterobacteriaceae Sprache Beobachten Bearbeiten Die Gattung Klebsiella umfasst gramnegative stabchenformige Bakterien der Familie der Enterobacteriaceae Benannt wurden sie nach dem ostpreussischen Bakteriologen Edwin Klebs Die Bakterien haben keine aktive Bewegung und sind von einer Schleimkapsel Glykokalyx umgeben Sie leben unter oxischen Bedingungen also in Gegenwart von Sauerstoff aerob konnen aber auch ohne Sauerstoff leben d h sie sind fakultativ anaerob Typisch fur Klebsiella ist ein Biofilm der auf den Kolonien entsteht KlebsiellaKlebsiella pneumoniae sekundarelektronenmikroskopische Aufnahme SystematikDomane Bakterien Bacteria Abteilung ProteobacteriaKlasse GammaproteobacteriaOrdnung EnterobacteralesFamilie EnterobacteriaceaeGattung KlebsiellaWissenschaftlicher NameKlebsiellaTrevisan 1885 Approved Lists 1980 emend Drancourt et al 2001 Klebsiella Arten leben im Boden in Gewassern und auf Getreide Von den Klebsiella Arten sind Klebsiella granulomatis als Erreger des Granuloma inguinale Klebsiella pneumoniae und Klebsiella aerogenes als Bewohner des Magen Darm Traktes medizinisch relevant Alle Arten sind unempfindlich resistent gegen Penicillin Als Erreger von im Krankenhaus erworbenen Infektionskrankheiten siehe nosokomialen Infektionen ist vor allem K pneumoniae neben K aerogenes von Bedeutung vor allem wenn es sich um multiresistente Bakterienstamme handelt Inhaltsverzeichnis 1 Stoffwechsel 2 Systematik und Taxonomie 2 1 Synonyme Auswahl 3 Medizinische Bedeutung 4 Quellen 4 1 Literatur 4 2 EinzelnachweiseStoffwechsel BearbeitenDie Angehorigen der Gattung Klebsiella sind chemoorganotroph d h sie bauen zur Energiegewinnung organische Stoffe ab Sie sind fakultativ anaerob Wenn Sauerstoff vorhanden ist oxisches Milieu haben sie einen oxidativen Energiestoffwechsel sie oxidieren die organischen Stoffe zu Kohlenstoffdioxid und Wasser wenn kein Sauerstoff vorhanden ist also unter anoxischen Bedingungen nutzen sie die 2 3 Butandiolgarung zur Energiegewinnung Hierbei entstehen als Endprodukt vor allem in grossen Mengen der Alkohol 2 3 Butandiol und Kohlenstoffdioxid daneben in geringen Mengen u a verschiedene Sauren Bei anderen Gattungen der Familie Enterobacteriaceae wie z B Escherichia und Salmonella ist die Gemischte Sauregarung der anaerobe Energiestoffwechselweg wobei im Gegenteil zu der Butandiolgarung grosse Mengen von Sauren Essigsaure Milchsaure und Bernsteinsaure als Endprodukte entstehen aber kein Butandiol Dieses Merkmal wird zur Unterscheidung der Enterobacteriaceae Gattungen genutzt Dazu dient der Voges Proskauer Test mit dem Acetoin ein Zwischenprodukt der 2 3 Butandiolgarung nachgewiesen wird Klebsiella reagiert hierbei also positiv Systematik und Taxonomie BearbeitenAktuell Stand 2019 werden in der Gattung folgende Arten und Unterarten Subspezies gefuhrt K pneumoniae ist die Typusart 1 Klebsiella alba Xu et al 2015 sp nov Klebsiella aerogenes Hormaeche amp Edwards 1960 Tindall et al 2017 comb nov Klebsiella granulomatis Aragao amp Vianna 1913 Carter et al 1999 comb nov Klebsiella grimontii Passet amp Brisse 2018 sp nov Klebsiella michiganensis Saha et al 2013 sp nov Klebsiella oxytoca Flugge 1886 Lautrop 1956 species Klebsiella pneumoniae Schroeter 1886 Trevisan 1887 species Klebsiella pneumoniae subsp ozaenae Abel 1893 Orskov 1984 comb nov Klebsiella pneumoniae subsp pneumoniae Schroeter 1886 Orskov 1984 subsp nov Klebsiella pneumoniae subsp rhinoscleromatis Trevisan 1887 Orskov 1984 comb nov Klebsiella quasipneumoniae Brisse et al 2014 sp nov Klebsiella quasipneumoniae subsp quasipneumoniae Brisse et al 2014 subsp nov Klebsiella quasipneumoniae subsp similipneumoniae Brisse et al 2014 subsp nov Klebsiella singaporensis Li et al 2004 sp nov Klebsiella variicola Rosenblueth et al 2004 sp nov Synonyme Auswahl Bearbeiten In diesem Abschnitt werden Bakterien aufgefuhrt die fruher der Gattung Klebsiella angehorten nun aber zu anderen Gattungen gestellt wurden oder die umgekehrt aus anderen Gattung in Klebsiella uberfuhrt wurden K ozeanae Abel 1893 Bergey et al 1925 Jetzt als Unterart Klebsiella pneumoniae subsp ozeanae gefuhrt K rhinoscleromatis Trevisan 1887 Nun ebenfalls als Unterart zu K pneumoniae gestellt Calymmatobacterium granulomatis Aragao amp Vianna 1913 Approved Lists 1980 Jetzt als K granulomatis zu der Gattung gestellt Andere Synonyme Encapsulatus inguinalis Bergey 1923 Donovania granulomatis Anderson et al 1944 Enterobacter aerogenes Hormaeche amp Edwards 1960 und Klebsiella mobilis Bascomb et al 1971 Beide Namen sind homotypische Synonyme da beide Arten den gleichen Typusstamm aufweisen Nach aktueller Taxonomie handelt es sich um Klebsiella aerogenes Hormaeche amp Edwards 1960 Tindall et al 2017 comb nov Enterobacter aerogenes Hormaeche amp Edwards 1960 ist das Basonym wahrend Klebsiella mobilis Bascomb et al 1971 als Synonym nicht mehr verwendet werden darf da das Epitheton unzulassig ist 2 Klebsiella aerogenes Kruse Taylor et al 1956 Ist nicht identisch mit Klebsiella aerogenes Hormaeche amp Edwards 1960 Tindall et al 2017 comb nov dieses Bakterium wurde dem Taxon Klebsiella pneumoniae subsp pneumoniae zugeordnet 2 Folgende Arten wurden zu der Gattung Raoultella gestellt 3 Klebsiella terrigena Izard et al 1981 Klebsiella ornithinolytica Sakazaki et al 1989 Klebsiella planticola Bagley et al 1982 Synonym K trevisanii Ferragut et al 1983 Medizinische Bedeutung BearbeitenKlebsiellen konnen Lungenentzundung Harnwegsinfektion Bakteriamie Sepsis Bauchfellentzundung und intraabdominelle Abszesse verursachen Nosokomiale Infektionen mit Klebsiella Arten kommen vor Fur die antibiotische Behandlung von Klebsiellen Erkrankungen ist die Unterscheidung von Wildtyp und ESBL positiven Stammen von Bedeutung 4 Quellen BearbeitenLiteratur Bearbeiten Systematik und Synonyme nach George M Garrity Julia A Bell Timothy G Lilburn Taxonomic Outline of the Prokaryotes Bergey s Manual of Systematic Bacteriology 2 Auflage Release 5 0 Springer New York 2004 PDF Martin Dworkin u a Hrsg The Prokaryotes A Handbook of the Biology of Bacteria Band 6 Proteobacteria Gamma Subclass 3 Auflage Springer Verlag New York 2006 ISBN 0 387 30746 X Einzelnachweise Bearbeiten Jean Euzeby Aidan C Parte Genus Klebsiella In List of Prokaryotic names with Standing in Nomenclature LPSN Systematik der Bakterien Abgerufen am 24 Mai 2018 a b B J Tindall G Sutton G M Garrity Enterobacter aerogenes Hormaeche and Edwards 1960 Approved Lists 1980 and Klebsiella mobilis Bascomb et al 1971 Approved Lists 1980 share the same nomenclatural type ATCC 13048 on the Approved Lists and are homotypic synonyms with consequences for the name Klebsiella mobilis Bascomb et al 1971 Approved Lists 1980 In International Journal of Systematic and Evolutionary Microbiology Band 67 2017 S 502 504 doi 10 1099 ijsem 0 001572 Michel Drancourt C Bollet Angelino Carta P Rousselier Phylogenetic analyses of Klebsiella species delineate Klebsiella and Raoultella gen nov with description of Raoultella ornithinolytica comb nov Raoultella terrigena comb nov and Raoultella planticola comb nov In International Journal of Systematic and Evolutionary Microbiology Band 51 2001 S 925 932 ISSN 1466 5026 doi 10 1099 00207713 51 3 925 Marianne Abele Horn Antimikrobielle Therapie Entscheidungshilfen zur Behandlung und Prophylaxe von Infektionskrankheiten Unter Mitarbeit von Werner Heinz Hartwig Klinker Johann Schurz und August Stich 2 uberarbeitete und erweiterte Auflage Peter Wiehl Marburg 2009 ISBN 978 3 927219 14 4 S 264 Klebsiella spp Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Klebsiella amp oldid 209092062, wikipedia, wiki, deutsches

deutschland

buch, bücher, bibliothek

artikel

lesen, herunterladen

kostenlos

kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele