fbpx
Wikipedia

Ken Kaska

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Die Vita fehlt Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst undeinfügst.

Ken Kaska (* 18. Oktober 1914 in Itzehoe; † 23. Mai 1978 in Bremen) war ein deutscher Aphoristiker und Hörspielautor.

Inhaltsverzeichnis

Ken Kaska ist ein Pseudonym. Der wirkliche Name ist Ernst Adolf Fuhlendorf. Er absolvierte „10 Jahre Schule ohne wesentliche Prüfung, 12 Jahre Hitlertum: Kommiss, Gefängnis, Todesurteil, begnadigt zu 15 Jahren Zuchthaus, Entlassung aus Buchenwald“. 1947–1953 lebte er in Schwabing, schrieb Gedichte und Chansons und machte Kabarett. 1953 zog er nach Bremen und arbeitete im Rundfunk, vor allem bei Radio Bremen. Er verfasste Features, Essays, Unterhaltungsserien und 28 Hörspiele. Sein Roman Anarchisten blieb unveröffentlicht.

Gert von Paczensky schrieb über ihn: „Ken Kaska notierte seine Einfälle und Sprüche auf kleinen Zetteln, nicht selten angefeuert durch Gedankenflüge, als deren Startbahn ausgedehnter Bistro-Aufenthalt gewirkt hatte.“

  • Wenn man es glaubt ist es noch schöner. Aphorismen, Gedanken & Gedichte von Ken Kaska (mit Lichtbildern von Jürgen Dewet Schmidt). H.M.Hauschild: Bremen 1979, erweiterte Neuauflage 1995.
  • Zehn Aphorismen
  1. Günter Bommert, Ken Kaska Kurzbiografie, in: Wenn man es glaubt ist es noch schöner. Aphorismen, Gedanken und Gedichte von Ken Kaska. Verlag H.M.Hauschild: Bremen 1995, S. 167
  2. Gert von Paczensky: Wenn man es glaubt ist es noch schöner. Aphorismen, Gedanken und Gedichte von Ken Kaska. Verlag H.M.Hauschild: Bremen 1995, S. 5
Normdaten (Person): GND:(, ) | VIAF: |Wikipedia-Personensuche
Personendaten
NAME Kaska, Ken
KURZBESCHREIBUNG deutscher Aphoristiker und Hörspielautor
GEBURTSDATUM 18. Oktober 1914
GEBURTSORT Itzehoe
STERBEDATUM 23. Mai 1978
STERBEORT Bremen

Ken Kaska
kaska, deutscher, aphoristiker, hörspielautor, sprache, beobachten, bearbeiten, diesem, artikel, oder, abschnitt, fehlen, noch, folgende, wichtige, informationen, vita, fehlt, hilf, wikipedia, indem, recherchierst, einfügst, oktober, 1914, itzehoe, 1978, breme. Ken Kaska deutscher Aphoristiker und Horspielautor Sprache Beobachten Bearbeiten In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen Die Vita fehlt Hilf der Wikipedia indem du sie recherchierst und einfugst Ken Kaska 18 Oktober 1914 in Itzehoe 23 Mai 1978 in Bremen war ein deutscher Aphoristiker und Horspielautor Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Buchveroffentlichung 3 Weblink 4 EinzelnachweiseLeben BearbeitenKen Kaska ist ein Pseudonym Der wirkliche Name ist Ernst Adolf Fuhlendorf Er absolvierte 10 Jahre Schule ohne wesentliche Prufung 12 Jahre Hitlertum Kommiss Gefangnis Todesurteil begnadigt zu 15 Jahren Zuchthaus Entlassung aus Buchenwald 1 1947 1953 lebte er in Schwabing schrieb Gedichte und Chansons und machte Kabarett 1953 zog er nach Bremen und arbeitete im Rundfunk vor allem bei Radio Bremen Er verfasste Features Essays Unterhaltungsserien und 28 Horspiele 2 Sein Roman Anarchisten blieb unveroffentlicht Gert von Paczensky schrieb uber ihn Ken Kaska notierte seine Einfalle und Spruche auf kleinen Zetteln nicht selten angefeuert durch Gedankenfluge als deren Startbahn ausgedehnter Bistro Aufenthalt gewirkt hatte 3 Buchveroffentlichung BearbeitenWenn man es glaubt ist es noch schoner Aphorismen Gedanken amp Gedichte von Ken Kaska mit Lichtbildern von Jurgen Dewet Schmidt H M Hauschild Bremen 1979 erweiterte Neuauflage 1995 Weblink Bearbeiten 1 Zehn AphorismenEinzelnachweise Bearbeiten Gunter Bommert Ken Kaska Kurzbiografie in Wenn man es glaubt ist es noch schoner Aphorismen Gedanken und Gedichte von Ken Kaska Verlag H M Hauschild Bremen 1995 S 167 ARD Horspieldatenbank Gert von Paczensky Wenn man es glaubt ist es noch schoner Aphorismen Gedanken und Gedichte von Ken Kaska Verlag H M Hauschild Bremen 1995 S 5Normdaten Person GND 109002210 OGND AKS VIAF 25160390 Wikipedia Personensuche PersonendatenNAME Kaska KenKURZBESCHREIBUNG deutscher Aphoristiker und HorspielautorGEBURTSDATUM 18 Oktober 1914GEBURTSORT ItzehoeSTERBEDATUM 23 Mai 1978STERBEORT BremenAbgerufen von https de wikipedia org w index php title Ken Kaska amp oldid 187192821, wikipedia, wiki, deutsches

deutschland

buch, bücher, bibliothek

artikel

lesen, herunterladen

kostenlos

kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele