fbpx
Wikipedia

Karakelong

Karakelong (Karakelang, Pulau Karakelong) ist die größte Insel der indonesischen Talaudinseln.

Karakelong
Bei Beo (1899/1900)
Gewässer Molukkensee, Philippinensee
Inselgruppe Talaudinseln
Geographische Lage 4° 18′ N,126° 48′ O4.3001388888889126.80763888889650Koordinaten:4° 18′ N,126° 48′ O
Fläche 970 km²dep1
Höchste Erhebung 650 m
Hauptort Melonguane
Die Talaudinseln in der Provinz Nordsulawesi

Inhaltsverzeichnis

Großer Feigenbaum (1926)

Die Talaudinseln liegen nordöstlich von Sulawesi und bilden den Regierungsbezirk Talaud der Provinz Nord-Sulawesi (indonesischSulawesi Utara). Zwischen den Talaudinseln und Sulawesi liegen die Sangihe-Inseln. Nordöstlich von Karakelong liegen etwas abseits die Nanusa-Inseln, südwestlich Karakelong vorgelagert die Inseln Salibabu und Kaburuang.

Hauptort des Regierungsbezirks ist Melonguane im Südwesten von Karakelong. In ihm lebten 2010 etwa 1600 Menschen. Etwas nördlich davon befindet sich der Ort Niampak (500 Einwohner). Weitere Ortschaften sind im Norden Essang (400 Einwohner) und Gemeh (600 Einwohner), Beo (1000 Einwohner) an der Westküste und an der Ostküste Rainis (700 Einwohner).

Karkelong ist etwa 970 km² groß. Der höchste Berg ist650 m hoch. Neben der Küstenvegetation und Plantagen finden sich auf der Insel auch Buschland und Dschungel.

Graukopf-Monarch (Monarcha cinerascens) von Karakelong

Erst Ende des 20. Jahrhunderts „entdeckte“ der Ornithologe Frank Lambert auf Karakelong die der Wissenschaft bisher unbekannten Karakelongkielralle (Amaurornis magnirostris) und Talaudinselralle (Gymnocrex talaudensis). Ebenfalls endemisch sind hier der Diademlori (Eos histrio) und der Talaud-Flughund. Eine weitere Verbreitung hat die Südasiatische Wasserfledermaus. Weitere hier heimische Vogelarten sind zum Beispiel der Mönchs-Raupenfänger (Edolisoma tenuirostre), der Zimt-Paradiesschnäpper (Terpsiphone cinnamomea), der Graukopf-Monarch (Monarcha cinerascens) und der Talautliest (Todiramphus enigma). Zu den Pazifik-Boas gehört die hier heimische Candoia paulsoni.

Die Mehrheit der Einwohner sind protestantische Christen. Die einheimische Sprache Talaud wird zu den malayo-polynesischen Sprachen gezählt.

Historische Funde gab es in den Höhlen der Insel. In der Balangingi-Höhle (indonesischLeang Balangingi) entdeckte man über 2000 Tonscherben, grüne und rote Glasperlen und Fragmente aus Bronze und Kupfer. Radiokarbonuntersuchungen von Holzkohle am Fundort ergaben ein Alter von etwa 950 Jahren.

Melnonguane verfügt über einen Flughafen, den Flughafen Melangguane.

Commons: Karakelong – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  1. Der große Weltatlas, Millenium House, 2009, ISBN 978-1-921209-31-4.
  2. (Memento vom 6. April 2013 im Internet Archive) (englisch; PDF; 5,9 MB)
  3. André KOCH, Evy ARIDA, Awal RIYANTO & Wolfgang BÖHME: , abgerufen am 1. Januar 2018.
  4. , abgerufen am 1. Januar 2018.
  5. Internet Bird Collection: , abgerufen am 1. Januar 2018.
  6. Ethnolouge: , abgerufen am 1. Januar 2018.
  7. airportia.com: , abgerufen am 1. Januar 2018.

Karakelong
karakelong, insel, indonesien, sprache, beobachten, bearbeiten, karakelang, pulau, größte, insel, indonesischen, talaudinseln, 1899, 1900, gewässer, molukkensee, philippinenseeinselgruppe, talaudinselngeographische, lage, 3001388888889, 80763888889, koordinate. Karakelong Insel in Indonesien Sprache Beobachten Bearbeiten Karakelong Karakelang Pulau Karakelong ist die grosste Insel der indonesischen Talaudinseln KarakelongBei Beo 1899 1900 Gewasser Molukkensee PhilippinenseeInselgruppe TalaudinselnGeographische Lage 4 18 N 126 48 O 4 3001388888889 126 80763888889 650 Koordinaten 4 18 N 126 48 OFlache 970 km dep1Hochste Erhebung 650 mHauptort MelonguaneDie Talaudinseln in der Provinz Nordsulawesi Inhaltsverzeichnis 1 Geographie 2 Fauna 3 Einwohner 4 Geschichte 5 Wirtschaft und Verkehr 6 Weblinks 7 EinzelnachweiseGeographie Bearbeiten Grosser Feigenbaum 1926 Die Talaudinseln liegen nordostlich von Sulawesi und bilden den Regierungsbezirk Talaud der Provinz Nord Sulawesi indonesisch Sulawesi Utara Zwischen den Talaudinseln und Sulawesi liegen die Sangihe Inseln Nordostlich von Karakelong liegen etwas abseits die Nanusa Inseln sudwestlich Karakelong vorgelagert die Inseln Salibabu und Kaburuang 1 Hauptort des Regierungsbezirks ist Melonguane im Sudwesten von Karakelong In ihm lebten 2010 etwa 1600 Menschen Etwas nordlich davon befindet sich der Ort Niampak 500 Einwohner Weitere Ortschaften sind im Norden Essang 400 Einwohner und Gemeh 600 Einwohner Beo 1000 Einwohner an der Westkuste und an der Ostkuste Rainis 700 Einwohner 1 2 Karkelong ist etwa 970 km gross Der hochste Berg ist 650 m hoch 3 Neben der Kustenvegetation und Plantagen finden sich auf der Insel auch Buschland und Dschungel 4 Fauna Bearbeiten Graukopf Monarch Monarcha cinerascens von Karakelong Erst Ende des 20 Jahrhunderts entdeckte der Ornithologe Frank Lambert auf Karakelong die der Wissenschaft bisher unbekannten Karakelongkielralle Amaurornis magnirostris und Talaudinselralle Gymnocrex talaudensis Ebenfalls endemisch sind hier der Diademlori Eos histrio und der Talaud Flughund Eine weitere Verbreitung hat die Sudasiatische Wasserfledermaus Weitere hier heimische Vogelarten sind zum Beispiel der Monchs Raupenfanger Edolisoma tenuirostre der Zimt Paradiesschnapper Terpsiphone cinnamomea der Graukopf Monarch Monarcha cinerascens und der Talautliest Todiramphus enigma 5 Zu den Pazifik Boas gehort die hier heimische Candoia paulsoni 3 Einwohner BearbeitenDie Mehrheit der Einwohner sind protestantische Christen Die einheimische Sprache Talaud wird zu den malayo polynesischen Sprachen gezahlt 6 Geschichte BearbeitenHistorische Funde gab es in den Hohlen der Insel In der Balangingi Hohle indonesisch Leang Balangingi entdeckte man uber 2000 Tonscherben grune und rote Glasperlen und Fragmente aus Bronze und Kupfer Radiokarbonuntersuchungen von Holzkohle am Fundort ergaben ein Alter von etwa 950 Jahren 4 Wirtschaft und Verkehr BearbeitenMelnonguane verfugt uber einen Flughafen den Flughafen Melangguane 7 Weblinks Bearbeiten Commons Karakelong Sammlung von Bildern Videos und AudiodateienEinzelnachweise Bearbeiten a b Der grosse Weltatlas Millenium House 2009 ISBN 978 1 921209 31 4 Liste der Verwaltungseinheiten Indonesiens bis runter auf die Desas 2010 Memento vom 6 April 2013 im Internet Archive englisch PDF 5 9 MB a b Andre KOCH Evy ARIDA Awal RIYANTO amp Wolfgang BOHME Islands between the realms a revised checklist of the herpetofauna of the Talaud Archipelago Indonesia with a discussion about its biogeographic affinities 2009 abgerufen am 1 Januar 2018 a b TOURISM POTENTIAL IN THE ISLAND OF KARAKELONG NORTH SULAWESI Berkala Arkeologi Vol 32 Edisi No 2 November 2012 abgerufen am 1 Januar 2018 Internet Bird Collection Species with materials recorded in Karakelong Island abgerufen am 1 Januar 2018 Ethnolouge Talaud abgerufen am 1 Januar 2018 airportia com Melangguane Airport MNA abgerufen am 1 Januar 2018 Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Karakelong amp oldid 206815822, wikipedia, wiki, deutsches

deutschland

buch, bücher, bibliothek

artikel

lesen, herunterladen

kostenlos

kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele