fbpx
Wikipedia

Juliusturmbrücke

Die Juliusturmbrücke ist eine stählerne Balkenbrücke im Berliner Bezirk Spandau über die Havel. Sie verbindet die Ortsteile Spandau und Haselhorst. Benannt wurde sie, wie auch die Straße, die über die Brücke führt, nach dem Juliusturm der Zitadelle Spandau, die sich nördlich des Brückenbauwerkes in Sichtweite befindet.

Juliusturmbrücke
Juliusturmbrücke, Blickrichtung Schleuse Spandau
Nutzung Straßenverkehr
Überführt Straße Am Juliusturm
Querung von Havel
(Untere Havel-Wasserstraße)
Ort Berlin, Ortsteile Spandau und Haselhorst
Konstruktion Balkenbrücke, Voutenbrücke
Gesamtlänge 104
Breite 35
Lichte Höhe 5,45
Baubeginn 1937
Fertigstellung 1939
Eröffnung 1939
Lage
Koordinaten 52° 32′ 19″ N,13° 12′ 34″ O52.53847513.209517Koordinaten:52° 32′ 19″ N,13° 12′ 34″ O

Inhaltsverzeichnis

Die Brücke entstand 1937–1939, als die 1924 errichtete hölzerne Berliner-Tor-Brücke nach Norden an die frühere Berliner Chaussee verlegt wurde. Nach Umbenennung der darüberführenden Straße in „Am Juliusturm“ erhielt das Bauwerk den heutigen Namen.

Die 104 Meter lange Brücke führt die Straße „Am Juliusturm“ am Kilometer 0,31 über die Havel-Oder-Wasserstraße südlich der Schleuse Spandau. Die durchschnittliche Durchfahrtshöhe für die Schifffahrt beträgt 5,45 Meter und die Durchfahrtsbreite 50,40 Meter. Die Fahrbahn ist in sechs Fahrstreifen aufgeteilt, wobei auf der jeweils Äußeren geparkt werden darf. Auf beiden Seiten befinden sich jeweils Geh- und Radwege. Der Mittelstreifen ist etwa fünf Meter breit. Westlich der Havel führt der Weg vom Lindenufer zur Schleuse Spandau unter der Brücke hindurch.

  • Eckhard Thiemann, Dieter Deszyk, Horstpeter Metzing: Berlin und seine Brücken, Jaron Verlag, Berlin 2003, S. 129, ISBN 3-89773-073-1
Commons: Juliusturmbrücke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • bei brueckenweb.de; abgerufen am 28. Oktober 2018
  1. , Jahrgänge 1979–1983, S. 119.
  2. , auf www.unterwegs-in-spandau.de; abgerufen am 28. Oktober 2018.
  3. auf www.wasserstraßenamt-berlin.de; abgerufen am 28. Oktober 2018.

Juliusturmbrücke
juliusturmbrücke, stählerne, balkenbrücke, berliner, ortsteil, spandau, über, havel, sprache, beobachten, bearbeiten, eine, stählerne, balkenbrücke, berliner, bezirk, spandau, über, havel, verbindet, ortsteile, spandau, haselhorst, benannt, wurde, auch, straße. Juliusturmbrucke stahlerne Balkenbrucke im Berliner Ortsteil Spandau uber die Havel Sprache Beobachten Bearbeiten Die Juliusturmbrucke ist eine stahlerne Balkenbrucke im Berliner Bezirk Spandau uber die Havel Sie verbindet die Ortsteile Spandau und Haselhorst Benannt wurde sie wie auch die Strasse die uber die Brucke fuhrt nach dem Juliusturm der Zitadelle Spandau die sich nordlich des Bruckenbauwerkes in Sichtweite befindet JuliusturmbruckeJuliusturmbrucke Blickrichtung Schleuse SpandauNutzung StrassenverkehrUberfuhrt Strasse Am JuliusturmQuerung von Havel Untere Havel Wasserstrasse Ort Berlin Ortsteile Spandau und HaselhorstKonstruktion Balkenbrucke VoutenbruckeGesamtlange 104Breite 35Lichte Hohe 5 45Baubeginn 1937Fertigstellung 1939Eroffnung 1939LageKoordinaten 52 32 19 N 13 12 34 O 52 538475 13 209517 Koordinaten 52 32 19 N 13 12 34 Of1 Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Literatur 3 Weblinks 4 EinzelnachweiseGeschichte BearbeitenDie Brucke entstand 1937 1939 als die 1924 errichtete holzerne Berliner Tor Brucke nach Norden an die fruhere Berliner Chaussee verlegt wurde 1 Nach Umbenennung der daruberfuhrenden Strasse in Am Juliusturm erhielt das Bauwerk den heutigen Namen 2 Die 104 Meter lange Brucke fuhrt die Strasse Am Juliusturm am Kilometer 0 31 uber die Havel Oder Wasserstrasse sudlich der Schleuse Spandau Die durchschnittliche Durchfahrtshohe fur die Schifffahrt betragt 5 45 Meter und die Durchfahrtsbreite 50 40 Meter 3 Die Fahrbahn ist in sechs Fahrstreifen aufgeteilt wobei auf der jeweils Ausseren geparkt werden darf Auf beiden Seiten befinden sich jeweils Geh und Radwege Der Mittelstreifen ist etwa funf Meter breit Westlich der Havel fuhrt der Weg vom Lindenufer zur Schleuse Spandau unter der Brucke hindurch Literatur BearbeitenEckhard Thiemann Dieter Deszyk Horstpeter Metzing Berlin und seine Brucken Jaron Verlag Berlin 2003 S 129 ISBN 3 89773 073 1Weblinks Bearbeiten Commons Juliusturmbrucke Sammlung von Bildern Videos und Audiodateien Juliusturmbrucke bei brueckenweb de abgerufen am 28 Oktober 2018Einzelnachweise Bearbeiten Mitteilungen des Vereins fur die Geschichte Berlin Jahrgange 1979 1983 S 119 Uber 11 Brucken kannst du in Spandau uber die Havel gehen auf www unterwegs in spandau de abgerufen am 28 Oktober 2018 Durchfahrtshohen und breiten an Berliner Brucken auf www wasserstrassenamt berlin de abgerufen am 28 Oktober 2018 Berliner Havelbrucken Wasserstadtbrucke Spandauer See Brucke Kleine Eiswerderbrucke Eiswerderbrucke Juliusturmbrucke Charlottenbrucke Havelbrucke Dischingerbrucke Schulenburgbrucke Freybrucke Glienicker BruckeAbgerufen von https de wikipedia org w index php title Juliusturmbrucke amp oldid 196669791, wikipedia, wiki, deutsches

deutschland

buch, bücher, bibliothek

artikel

lesen, herunterladen

kostenlos

kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele