fbpx
Wikipedia

Frestedt

Frestedt ist eine Gemeinde im Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein. Scharfenstein liegt im Gemeindegebiet.

Wappen Deutschlandkarte

54.0241666666679.176944444444416Koordinaten:54° 1′ N,9° 11′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Dithmarschen
Amt: Burg-Sankt Michaelisdonn
Höhe: 16 m ü. NHN
Fläche: 10,32 km2
Einwohner: 337 (31. Dez. 2020)
Bevölkerungsdichte: 33 Einwohner je km2
Postleitzahl: 25727
Vorwahl: 04830
Kfz-Kennzeichen: HEI, MED
Gemeindeschlüssel: 01 0 51 032
Adresse der Amtsverwaltung: Holzmarkt 7
25712 Burg
Website: www.frestedt.de
Bürgermeister: Hauke Zimmermann (UWF)
Lage der Gemeinde Frestedt im Kreis Dithmarschen

Inhaltsverzeichnis

Nachbargemeinden sind im Uhrzeigersinn im Norden beginnend die Gemeinden Krumstedt, Süderhastedt, Großenrade, Quickborn, Sankt Michaelisdonn, Gudendorf und Windbergen (alle im Kreis Dithmarschen).

Der Dolmen von Frestedt (in den 1970er Jahren nach Heide verbracht) war ein Zeugnis der Trichterbecherkultur und stammte aus der Zeit zwischen 3500 und 2800 v. Chr. Am 1. April 1934 wurde die Kirchspielslandgemeinde Süderhastedt aufgelöst. Alle ihre Dorfschaften, Dorfgemeinden und Bauerschaften wurden zu selbständigen Gemeinden/Landgemeinden, so auch Frestedt.

Gemeindevertretung

Seit der Kommunalwahl 2018 hat die Wählergemeinschaft UWF alle neun Sitze in der Gemeindevertretung.

Wappen

Blasonierung: „In Grün zwischen zwei liegenden goldenen Eichenblättern, einem linksgewendeten oben und einem rechtsgewendeten unten, ein liegender, vorn konkav, hinten konvex gebogener und in der Mitte ausgebrochener silberner Wellenbalken.“

Der Inhalt des Wappens der Gemeinde Frestedt ist hauptsächlich auf die besondere topographische Lage des Ortes abgestimmt. Die Ortschaft wird von einem Augraben durchquert, der die Ortsteile Weddel und Frestedt voneinander trennt. Die Lücke im Wellenbalken bezeichnet diese Trennung und soll zugleich die vorhandene Brücke andeuten, welche die Gemeindeteile ihrerseits wieder verbindet. Die besondere Form des Wellenbalkens ist auch ein Hinweis auf das Landschaftsbild der zwischen Hügeln und Niederungen gelegenen Ortschaft. Die Eichenblätter stehen nicht nur für die beiden oben genannten Ortsteile, sondern auch für den einstigen Reichtum an Eichenwäldern in dem auf der süddithmarscher Geest gelegenen Gemeindegebiet.

Das Dorf ist überwiegend landwirtschaftlich geprägt. Als zweite Erwerbsquelle nutzen einige Frestedter Landwirte die Photovoltaik, so dass die Gemeinde eine der höchsten pro Kopf Einspeisequoten deutschlandweit ins Netz der E.ON Hanse hat. So erreichte die Gemeinde in der Saison 2007/08 den zweiten Platz in der Solarbundesliga.

  • Heinrich Aye (1851–1923), Pastor, Heimatforscher, Gründer des Ostholstein-Museum Eutin und Archäologe
  • Anna Teut (1926–2018), Journalistin, Publizistin und Architekturhistorikerin
Commons: Frestedt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2020 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Schleswig-Holstein-Topographie. Bd. 3: Ellerbek - Groß Rönnau. Flying-Kiwi-Verl. Junge, Flensburg 2003, ISBN 978-3-926055-73-6,S.147 (dnb.de [abgerufen am 22. April 2020]).
  3. Statistisches Landesamt Schleswig-Holstein (Hrsg.): Die Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 1867–1970. Statistisches Landesamt Schleswig-Holstein, Kiel 1972,S.250.
  4. Gemeindevertreter der Gemeinde Frestedt (PDF; 28 kB)
  5. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein
  6. www.solarbundesliga.de (PDF; 944 kB)
Gemeinden im Kreis Dithmarschen

Städte: Brunsbüttel | Büsum | Heide | Marne | Meldorf | Wesselburen

Weitere Gemeinden: Albersdorf | Arkebek | Averlak | Bargenstedt | Barkenholm | Barlt | Bergewöhrden | Brickeln | Buchholz | Bunsoh | Burg (Dithmarschen) | Busenwurth | Büsumer Deichhausen | Dellstedt | Delve | Diekhusen-Fahrstedt | Dingen | Dörpling | Eddelak | Eggstedt | Elpersbüttel | Epenwöhrden | Fedderingen | Frestedt | Friedrichsgabekoog | Friedrichskoog | Gaushorn | Glüsing | Großenrade | Groven | Gudendorf | Hedwigenkoog | Hellschen-Heringsand-Unterschaar | Helse | Hemme | Hemmingstedt | Hennstedt | Hillgroven | Hochdonn | Hollingstedt | Hövede | Immenstedt | Kaiser-Wilhelm-Koog | Karolinenkoog | Kleve | Krempel | Kronprinzenkoog | Krumstedt | Kuden | Lehe | Lieth | Linden | Lohe-Rickelshof | Lunden | Marnerdeich | Neuenkirchen | Neufeld | Neufelderkoog | Nindorf | Norddeich | Norderheistedt | Nordermeldorf | Norderwöhrden | Nordhastedt | Odderade | Oesterdeichstrich | Oesterwurth | Offenbüttel | Osterrade | Ostrohe | Pahlen | Quickborn | Ramhusen | Rehm-Flehde-Bargen | Reinsbüttel | Sankt Annen | Sankt Michaelisdonn | Sarzbüttel | Schafstedt | Schalkholz | Schlichting | Schmedeswurth | Schrum | Schülp | Stelle-Wittenwurth | Strübbel | Süderdeich | Süderdorf | Süderhastedt | Süderheistedt | Tellingstedt | Tensbüttel-Röst | Tielenhemme | Trennewurth | Volsemenhusen | Wallen | Warwerort | Weddingstedt | Welmbüttel | Wennbüttel | Wesselburener Deichhausen | Wesselburenerkoog | Wesseln | Westerborstel | Westerdeichstrich | Wiemerstedt | Windbergen | Wöhrden | Wolmersdorf | Wrohm

Normdaten (Geografikum): GND:7743834-6(OGND, AKS)

Frestedt
frestedt, gemeinde, deutschland, sprache, beobachten, bearbeiten, eine, gemeinde, kreis, dithmarschen, schleswig, holstein, scharfenstein, liegt, gemeindegebiet, wappen, deutschlandkarte54, 024166666667, 1769444444444, koordinaten, obasisdatenbundesland, schle. Frestedt Gemeinde in Deutschland Sprache Beobachten Bearbeiten Frestedt ist eine Gemeinde im Kreis Dithmarschen in Schleswig Holstein Scharfenstein liegt im Gemeindegebiet 2 Wappen Deutschlandkarte54 024166666667 9 1769444444444 16 Koordinaten 54 1 N 9 11 OBasisdatenBundesland Schleswig HolsteinKreis DithmarschenAmt Burg Sankt MichaelisdonnHohe 16 m u NHNFlache 10 32 km2Einwohner 337 31 Dez 2020 1 Bevolkerungsdichte 33 Einwohner je km2Postleitzahl 25727Vorwahl 04830Kfz Kennzeichen HEI MEDGemeindeschlussel 01 0 51 032Adresse der Amtsverwaltung Holzmarkt 7 25712 BurgWebsite www frestedt deBurgermeister Hauke Zimmermann UWF Lage der Gemeinde Frestedt im Kreis Dithmarschen Inhaltsverzeichnis 1 Nachbargemeinden 2 Geschichte 3 Politik 3 1 Gemeindevertretung 3 2 Wappen 4 Wirtschaft 5 Sohne und Tochter der Gemeinde 6 Weblinks 7 EinzelnachweiseNachbargemeinden BearbeitenNachbargemeinden sind im Uhrzeigersinn im Norden beginnend die Gemeinden Krumstedt Suderhastedt Grossenrade Quickborn Sankt Michaelisdonn Gudendorf und Windbergen alle im Kreis Dithmarschen Geschichte BearbeitenDer Dolmen von Frestedt in den 1970er Jahren nach Heide verbracht war ein Zeugnis der Trichterbecherkultur und stammte aus der Zeit zwischen 3500 und 2800 v Chr Am 1 April 1934 wurde die Kirchspielslandgemeinde Suderhastedt aufgelost Alle ihre Dorfschaften Dorfgemeinden und Bauerschaften wurden zu selbstandigen Gemeinden Landgemeinden so auch Frestedt 3 Politik BearbeitenGemeindevertretung Bearbeiten Seit der Kommunalwahl 2018 hat die Wahlergemeinschaft UWF alle neun Sitze in der Gemeindevertretung 4 Wappen Bearbeiten Blasonierung In Grun zwischen zwei liegenden goldenen Eichenblattern einem linksgewendeten oben und einem rechtsgewendeten unten ein liegender vorn konkav hinten konvex gebogener und in der Mitte ausgebrochener silberner Wellenbalken 5 Der Inhalt des Wappens der Gemeinde Frestedt ist hauptsachlich auf die besondere topographische Lage des Ortes abgestimmt Die Ortschaft wird von einem Augraben durchquert der die Ortsteile Weddel und Frestedt voneinander trennt Die Lucke im Wellenbalken bezeichnet diese Trennung und soll zugleich die vorhandene Brucke andeuten welche die Gemeindeteile ihrerseits wieder verbindet Die besondere Form des Wellenbalkens ist auch ein Hinweis auf das Landschaftsbild der zwischen Hugeln und Niederungen gelegenen Ortschaft Die Eichenblatter stehen nicht nur fur die beiden oben genannten Ortsteile sondern auch fur den einstigen Reichtum an Eichenwaldern in dem auf der suddithmarscher Geest gelegenen Gemeindegebiet Wirtschaft BearbeitenDas Dorf ist uberwiegend landwirtschaftlich gepragt Als zweite Erwerbsquelle nutzen einige Frestedter Landwirte die Photovoltaik so dass die Gemeinde eine der hochsten pro Kopf Einspeisequoten deutschlandweit ins Netz der E ON Hanse hat So erreichte die Gemeinde in der Saison 2007 08 den zweiten Platz in der Solarbundesliga 6 Sohne und Tochter der Gemeinde BearbeitenHeinrich Aye 1851 1923 Pastor Heimatforscher Grunder des Ostholstein Museum Eutin und Archaologe Anna Teut 1926 2018 Journalistin Publizistin und ArchitekturhistorikerinWeblinks Bearbeiten Commons Frestedt Sammlung von Bildern Videos und Audiodateien Gemeinde FrestedtEinzelnachweise Bearbeiten Statistikamt Nord Bevolkerung der Gemeinden in Schleswig Holstein 4 Quartal 2020 XLSX Datei Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011 Hilfe dazu Schleswig Holstein Topographie Bd 3 Ellerbek Gross Ronnau Flying Kiwi Verl Junge Flensburg 2003 ISBN 978 3 926055 73 6 S 147 dnb de abgerufen am 22 April 2020 Statistisches Landesamt Schleswig Holstein Hrsg Die Bevolkerung der Gemeinden in Schleswig Holstein 1867 1970 Statistisches Landesamt Schleswig Holstein Kiel 1972 S 250 Gemeindevertreter der Gemeinde Frestedt PDF 28 kB Kommunale Wappenrolle Schleswig Holstein www solarbundesliga de PDF 944 kB Gemeinden im Kreis Dithmarschen Stadte Brunsbuttel Busum Heide Marne Meldorf Wesselburen Weitere Gemeinden Albersdorf Arkebek Averlak Bargenstedt Barkenholm Barlt Bergewohrden Brickeln Buchholz Bunsoh Burg Dithmarschen Busenwurth Busumer Deichhausen Dellstedt Delve Diekhusen Fahrstedt Dingen Dorpling Eddelak Eggstedt Elpersbuttel Epenwohrden Fedderingen Frestedt Friedrichsgabekoog Friedrichskoog Gaushorn Glusing Grossenrade Groven Gudendorf Hedwigenkoog Hellschen Heringsand Unterschaar Helse Hemme Hemmingstedt Hennstedt Hillgroven Hochdonn Hollingstedt Hovede Immenstedt Kaiser Wilhelm Koog Karolinenkoog Kleve Krempel Kronprinzenkoog Krumstedt Kuden Lehe Lieth Linden Lohe Rickelshof Lunden Marnerdeich Neuenkirchen Neufeld Neufelderkoog Nindorf Norddeich Norderheistedt Nordermeldorf Norderwohrden Nordhastedt Odderade Oesterdeichstrich Oesterwurth Offenbuttel Osterrade Ostrohe Pahlen Quickborn Ramhusen Rehm Flehde Bargen Reinsbuttel Sankt Annen Sankt Michaelisdonn Sarzbuttel Schafstedt Schalkholz Schlichting Schmedeswurth Schrum Schulp Stelle Wittenwurth Strubbel Suderdeich Suderdorf Suderhastedt Suderheistedt Tellingstedt Tensbuttel Rost Tielenhemme Trennewurth Volsemenhusen Wallen Warwerort Weddingstedt Welmbuttel Wennbuttel Wesselburener Deichhausen Wesselburenerkoog Wesseln Westerborstel Westerdeichstrich Wiemerstedt Windbergen Wohrden Wolmersdorf Wrohm Normdaten Geografikum GND 7743834 6 OGND AKS Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Frestedt amp oldid 206775554, wikipedia, wiki, deutsches

deutschland

buch, bücher, bibliothek

artikel

lesen, herunterladen

kostenlos

kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele