fbpx
Wikipedia

Edmund Banaschewski

Edmund J. A. Banaschewski, vollständig Edmund Jakob Adam Banaschewski (* 16. November 1907 in Welschbillig; † 17. März 1992 in München) war ein deutscher Verleger und Politiker (CSU).

Inhaltsverzeichnis

Er war der Sohn des Arztes Franz Eduard Banaschweski. Er studierte unter anderem Philologie, Philosophie und Zeitungswissenschaften und promovierte an der Universität Hamburg mit einer Dissertation über die „Typo-Soziologie des Verlagswesens“. 1926 wurde er Mitglied der katholischen Studentenverbindung KDStV Arminia Heidelberg. Er gründete 1935 in Berlin den Drei-Säulen-Verlag und 1938 den Werk-Verlag Dr. Edmund Banaschweski. 1945 begann der Wiederaufbau in Bad Wörishofen, 1952 wurde der Verlagssitz nach München-Gräfelfing verlegt. Neben der Rohstoff-Rundschau gab Banaschewski unter anderem die medizinischen Fachzeitschriften Ärztliche Praxis: Die Zeitung des Arztes in Klinik und Praxis (ab 1949), Euromed und zahnärztliche praxis herausgab. Von 1970 bis 1971 war er Präsident des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger.

  • Theorie des Verlages. Ein Beitrag zur Typo-Soziologie des Verlagswesens. R. Voigtländer, Leipzig 1933.
  • als Herausgeber: Blaue Reihe der Altmaterial-Wirtschaft. Werk-Verlag, Bad Wörishofen.
  • Verleger Dr. Edmund Banaschewski 60 Jahre. Zahnärztliche Praxis 18 (22), 15. November 1967, S. 284.
  • Nachruf Dr. phil. Edmund Banaschewski. Deutsches Ärzteblatt 89 (17), 24. April 1992, S. A-1555.
  1. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven:Vorlage:Toter Link/www.vdz.de (PDF; 133 kB)
  2. Bundespräsidialamt
  3. (Memento vom 2. Januar 2014 im Internet Archive).
Normdaten (Person): GND:(, ) | VIAF: |Wikipedia-Personensuche
Personendaten
NAME Banaschewski, Edmund
ALTERNATIVNAMEN Banaschewski, Edmund J. A.; Banaschewski, Edmund Jakob Adam (vollständiger Name)
KURZBESCHREIBUNG deutscher Verleger und Politiker (CSU)
GEBURTSDATUM 16. November 1907
GEBURTSORT Welschbillig
STERBEDATUM 17. März 1992
STERBEORT München

Edmund Banaschewski
edmund, banaschewski, deutscher, verleger, sprache, beobachten, bearbeiten, edmund, banaschewski, vollständig, edmund, jakob, adam, banaschewski, november, 1907, welschbillig, märz, 1992, münchen, deutscher, verleger, politiker, inhaltsverzeichnis, leben, ehru. Edmund Banaschewski deutscher Verleger Sprache Beobachten Bearbeiten Edmund J A Banaschewski vollstandig Edmund Jakob Adam Banaschewski 16 November 1907 in Welschbillig 17 Marz 1992 in Munchen war ein deutscher Verleger und Politiker CSU 1 Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ehrungen 3 Schriften 4 Literatur 5 Weblinks 6 EinzelnachweiseLeben BearbeitenEr war der Sohn des Arztes Franz Eduard Banaschweski Er studierte unter anderem Philologie Philosophie und Zeitungswissenschaften und promovierte an der Universitat Hamburg mit einer Dissertation uber die Typo Soziologie des Verlagswesens 1926 wurde er Mitglied der katholischen Studentenverbindung KDStV Arminia Heidelberg Er grundete 1935 in Berlin den Drei Saulen Verlag und 1938 den Werk Verlag Dr Edmund Banaschweski 1945 begann der Wiederaufbau in Bad Worishofen 1952 wurde der Verlagssitz nach Munchen Grafelfing verlegt Neben der Rohstoff Rundschau gab Banaschewski unter anderem die medizinischen Fachzeitschriften Arztliche Praxis Die Zeitung des Arztes in Klinik und Praxis ab 1949 Euromed und zahnarztliche praxis herausgab Von 1970 bis 1971 war er Prasident des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger 2 Ehrungen BearbeitenBundesverdienstkreuz 1 Klasse 9 September 1963 3 Jakob Fugger Medaille des Verbandes der Zeitschriftenverlage in Bayern 1973 4 Schriften BearbeitenTheorie des Verlages Ein Beitrag zur Typo Soziologie des Verlagswesens R Voigtlander Leipzig 1933 als Herausgeber Blaue Reihe der Altmaterial Wirtschaft Werk Verlag Bad Worishofen Literatur BearbeitenVerleger Dr Edmund Banaschewski 60 Jahre Zahnarztliche Praxis 18 22 15 November 1967 S 284 Nachruf Dr phil Edmund Banaschewski Deutsches Arzteblatt 89 17 24 April 1992 S A 1555 Weblinks BearbeitenEintrag zu Edmund Banaschewski in der Rheinland Pfalzischen Personendatenbank Literatur von und uber Edmund Banaschewski im Katalog der Deutschen NationalbibliothekEinzelnachweise Bearbeiten Der Spiegel vom 28 Mai 1973 Seite nicht mehr abrufbar Suche in Webarchiven 1 2 Vorlage Toter Link www vdz de Chronik des VDZ PDF 133 kB Bundesprasidialamt Verband der Zeitschriftenverlage in Bayern e V Jakob Fugger Medaille des VZB Memento vom 2 Januar 2014 im Internet Archive Normdaten Person GND 128126205 OGND AKS VIAF 65050308 Wikipedia Personensuche PersonendatenNAME Banaschewski EdmundALTERNATIVNAMEN Banaschewski Edmund J A Banaschewski Edmund Jakob Adam vollstandiger Name KURZBESCHREIBUNG deutscher Verleger und Politiker CSU GEBURTSDATUM 16 November 1907GEBURTSORT WelschbilligSTERBEDATUM 17 Marz 1992STERBEORT MunchenAbgerufen von https de wikipedia org w index php title Edmund Banaschewski amp oldid 192001452, wikipedia, wiki, deutsches

deutschland

buch, bücher, bibliothek

artikel

lesen, herunterladen

kostenlos

kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele