fbpx
Wikipedia

Bundesregierung Nehammer
35. Bundesregierung der Zweiten Republik Österreich
Bundeskanzler Karl Nehammer
Wahl 2019
Legislaturperiode 27.
Ernannt durch Bundespräsident Alexander Van der Bellen
Bildung 6. Dezember 2021
Dauer 39 Tage
Vorgänger Bundesregierung Schallenberg
Zusammensetzung
Partei(en) ÖVP und Grüne
Minister 14
Repräsentation
Nationalrat
97/183
Bundesrat
31/61

Die Bundesregierung Nehammer ist die seit dem 6. Dezember 2021 amtierende Bundesregierung der Republik Österreich.

Inhaltsverzeichnis

Angelobung am 6. Dezember 2021

Nach dem Rücktritt von Alexander Schallenberg als Bundeskanzler am 2. Dezember 2021 wurde eine Neubildung notwendig. Sein Nachfolger als Bundeskanzler wurde der geschäftsführende ÖVP-Parteiobmann und bisherige Innenminister, Karl Nehammer. Wie die vorhergehenden Regierungen seit der Nationalratswahl 2019 besteht sie aus der Österreichischen Volkspartei und den Grünen.

Das grüne Regierungsteam blieb das gleiche wie in der Bundesregierung Schallenberg; bei der ÖVP gab es – zusätzlich zum Regierungschef – personelle Veränderungen. Schallenberg wechselte zurück ins Außenministerium und ersetzte damit Michael Linhart. Nehammers Nachfolger als Innenminister wurde der niederösterreichische Landtagsabgeordnete Gerhard Karner. Magnus Brunner ersetzte den bisherigen Finanzminister Gernot Blümel, der am 2. Dezember seinen Rücktritt erklärt hatte. Martin Polaschek, bisher Rektor der Universität Graz, übernahm das Bildungsministerium von Heinz Faßmann. Die Vorsitzende der Jungen Volkspartei, Claudia Plakolm, wurde neue Staatssekretärin im Bundeskanzleramt und übernahm die Jugend-Agenden, die zuvor aus dem Ressort von Kanzleramtsministerin Susanne Raab herausgelöst wurden. Raab übernahm im Gegenzug die bereits im Kanzleramt angesiedelten Medienagenden.

Bundesregierung Nehammer
Amt Foto Name Partei Staatssekretärin,
beigegeben zur
Unterstützung für
Foto Partei
Bundeskanzler
Karl Nehammer ÖVP Claudia Plakolm,
Jugend
(bis 4. Jänner 2022 ohne Portefeuille)
ÖVP
Vizekanzler und Bundesminister für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport
Werner Kogler Grüne Andrea Mayer,
Kunst und Kultur
parteilos (von den Grünen nominiert)
Bundesminister für europäische und internationale Angelegenheiten
Alexander Schallenberg ÖVP
Bundesminister für Arbeit
Martin Kocher parteilos (von der ÖVP nominiert)
Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung Martin Polaschek parteilos (von der ÖVP nominiert)
Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
Margarete Schramböck ÖVP
Bundesminister für Finanzen
Magnus Brunner ÖVP
Bundesminister für Inneres
Gerhard Karner ÖVP
Bundesministerin für Justiz
Alma Zadić Grüne
Bundesministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
Leonore Gewessler Grüne
Bundesministerin für Landesverteidigung
Klaudia Tanner ÖVP
Bundesministerin für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus
Elisabeth Köstinger ÖVP
Bundesminister für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz
Wolfgang Mückstein Grüne
Kanzleramtsministerin (Frauen, Familie, Integration und Medien)
(bis 4. Jänner 2022 als Kanzleramtsministerin für Frauen, Familie, Jugend und Integration)
Susanne Raab ÖVP
Kanzleramtsministerin (EU und Verfassung)
Karoline Edtstadler ÖVP


Commons: Bundesregierung Nehammer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  1. In: ORF.at. 3. Dezember 2021, abgerufen am 3. Dezember 2021.
  2. Entsprechend der Entschließung des Bundespräsidenten, mit der die sachliche Leitung bestimmter, zum Wirkungsbereich des Bundeskanzleramtes gehörender Angelegenheiten einer eigenen Bundesministerin übertragen wird, vom 4. Jänner 2022. Siehe auch auf den Webseiten des österreichischen Parlaments.
  3. ORF at/Agenturen red: 7. Dezember 2021, abgerufen am 7. Dezember 2021.

Europäische Kommission:
Von der Leyen

Mitgliedstaaten:
De Croo (Belgien) | Petkow (Bulgarien) | Frederiksen (Dänemark) | Scholz (Deutschland) | K. Kallas (Estland) | Marin (Finnland) | Castex (Frankreich) | Mitsotakis (Griechenland) | Martin (Irland) | Draghi (Italien) | Plenković II (Kroatien) | Kariņš (Lettland) | Šimonytė (Litauen) | Bettel II (Luxemburg) | Abela (Malta) | Rutte IV (Niederlande) | Nehammer (Österreich) | Morawiecki II (Polen) | Costa II (Portugal) | Ciucă (Rumänien) | Andersson (Schweden) | Heger (Slowakei) | Janša III (Slowenien) | Sánchez II (Spanien) | Fiala (Tschechien) | Orbán IV (Ungarn) | Anastasiadis II (Zypern)

→ vor 1918 Cisleithanien

Erste Republik/Ständestaat:
Renner I | Renner II | Renner III | Mayr I | Mayr II | Schober I | Schober II | Seipel I | Seipel II | Seipel III | Ramek I | Ramek II | Seipel IV | Seipel V | Streeruwitz | Schober III | Vaugoin | Ender | Buresch I | Buresch II | Dollfuß I | Dollfuß II | Schuschnigg I | Schuschnigg II | Schuschnigg III | Schuschnigg IV | Seyß-Inquart

Zweite Republik:
Renner (IV, prov.) | Figl I | Figl II | Figl III | Raab I | Raab II | Raab III | Raab IV | Gorbach I | Gorbach II | Klaus I | Klaus II | Kreisky I | Kreisky II | Kreisky III | Kreisky IV | Sinowatz | Vranitzky I | Vranitzky II | Vranitzky III | Vranitzky IV | Vranitzky V | Klima | Schüssel I | Schüssel II | Gusenbauer | Faymann I | Faymann II | Kern | Kurz I | Löger (einstw.) | Bierlein | Kurz II | Schallenberg | Nehammer

bundesregierung, nehammer, österreichische, bundesregierung, sprache, beobachten, bearbeiten, bundesregierung, nehammer35, bundesregierung, zweiten, republik, österreichbundeskanzler, karl, nehammerwahl, 2019legislaturperiode, ernannt, durch, bundespräsident, . Bundesregierung Nehammer osterreichische Bundesregierung Sprache Beobachten Bearbeiten Bundesregierung Nehammer35 Bundesregierung der Zweiten Republik OsterreichBundeskanzler Karl NehammerWahl 2019Legislaturperiode 27 Ernannt durch Bundesprasident Alexander Van der BellenBildung 6 Dezember 2021Dauer 39 TageVorganger Bundesregierung SchallenbergZusammensetzungPartei en OVP und GruneMinister 14ReprasentationNationalrat 97 183Bundesrat 31 61 Die Bundesregierung Nehammer ist die seit dem 6 Dezember 2021 amtierende Bundesregierung der Republik Osterreich Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Liste der Regierungsmitglieder 3 Weblinks 4 EinzelnachweiseGeschichte Bearbeiten Angelobung am 6 Dezember 2021 Nach dem Rucktritt von Alexander Schallenberg als Bundeskanzler am 2 Dezember 2021 wurde eine Neubildung notwendig Sein Nachfolger als Bundeskanzler wurde der geschaftsfuhrende OVP Parteiobmann und bisherige Innenminister Karl Nehammer Wie die vorhergehenden Regierungen seit der Nationalratswahl 2019 besteht sie aus der Osterreichischen Volkspartei und den Grunen Das grune Regierungsteam blieb das gleiche wie in der Bundesregierung Schallenberg bei der OVP gab es zusatzlich zum Regierungschef personelle Veranderungen 1 Schallenberg wechselte zuruck ins Aussenministerium und ersetzte damit Michael Linhart Nehammers Nachfolger als Innenminister wurde der niederosterreichische Landtagsabgeordnete Gerhard Karner Magnus Brunner ersetzte den bisherigen Finanzminister Gernot Blumel der am 2 Dezember seinen Rucktritt erklart hatte Martin Polaschek bisher Rektor der Universitat Graz ubernahm das Bildungsministerium von Heinz Fassmann Die Vorsitzende der Jungen Volkspartei Claudia Plakolm wurde neue Staatssekretarin im Bundeskanzleramt und ubernahm die Jugend Agenden die zuvor aus dem Ressort von Kanzleramtsministerin Susanne Raab herausgelost wurden Raab ubernahm im Gegenzug die bereits im Kanzleramt angesiedelten Medienagenden 2 3 4 Liste der Regierungsmitglieder BearbeitenBundesregierung Nehammer Amt Foto Name Partei Staatssekretarin beigegeben zur Unterstutzung fur Foto ParteiBundeskanzler Karl Nehammer OVP Claudia Plakolm Jugend bis 4 Janner 2022 ohne Portefeuille 2 OVPVizekanzler und Bundesminister fur Kunst Kultur offentlichen Dienst und Sport Werner Kogler Grune Andrea Mayer Kunst und Kultur parteilos von den Grunen nominiert Bundesminister fur europaische und internationale Angelegenheiten Alexander Schallenberg OVPBundesminister fur Arbeit Martin Kocher parteilos von der OVP nominiert Bundesminister fur Bildung Wissenschaft und Forschung Martin Polaschek parteilos von der OVP nominiert Bundesministerin fur Digitalisierung und Wirtschaftsstandort Margarete Schrambock OVPBundesminister fur Finanzen Magnus Brunner OVPBundesminister fur Inneres Gerhard Karner OVPBundesministerin fur Justiz Alma Zadic GruneBundesministerin fur Klimaschutz Umwelt Energie Mobilitat Innovation und Technologie Leonore Gewessler GruneBundesministerin fur Landesverteidigung Klaudia Tanner OVPBundesministerin fur Landwirtschaft Regionen und Tourismus Elisabeth Kostinger OVPBundesminister fur Soziales Gesundheit Pflege und Konsumentenschutz Wolfgang Muckstein GruneKanzleramtsministerin Frauen Familie Integration und Medien 2 bis 4 Janner 2022 als Kanzleramtsministerin fur Frauen Familie Jugend und Integration Susanne Raab OVPKanzleramtsministerin EU und Verfassung Karoline Edtstadler OVPWeblinks Bearbeiten Commons Bundesregierung Nehammer Sammlung von Bildern Videos und AudiodateienEinzelnachweise Bearbeiten Neues Regierungsteam OVP macht Nehammer zum Kanzler In ORF at 3 Dezember 2021 abgerufen am 3 Dezember 2021 a b c Entsprechend der Entschliessung des Bundesprasidenten mit der die sachliche Leitung bestimmter zum Wirkungsbereich des Bundeskanzleramtes gehorender Angelegenheiten einer eigenen Bundesministerin ubertragen wird BGBl II Nr 3 2022 vom 4 Janner 2022 Siehe auch Susanne Raab auf den Webseiten des osterreichischen Parlaments ORF at Agenturen red Ministerin Raab erhalt Medienagenden von Kanzler Nehammer 7 Dezember 2021 abgerufen am 7 Dezember 2021 derstandard deAmtierende Regierungen in der Europaischen Union Europaische Kommission Von der Leyen Mitgliedstaaten De Croo Belgien Petkow Bulgarien Frederiksen Danemark Scholz Deutschland K Kallas Estland Marin Finnland Castex Frankreich Mitsotakis Griechenland Martin Irland Draghi Italien Plenkovic II Kroatien Karins Lettland Simonyte Litauen Bettel II Luxemburg Abela Malta Rutte IV Niederlande Nehammer Osterreich Morawiecki II Polen Costa II Portugal Ciucă Rumanien Andersson Schweden Heger Slowakei Jansa III Slowenien Sanchez II Spanien Fiala Tschechien Orban IV Ungarn Anastasiadis II Zypern Osterreichische Bundesregierungen vor 1918 Cisleithanien Erste Republik Standestaat Renner I Renner II Renner III Mayr I Mayr II Schober I Schober II Seipel I Seipel II Seipel III Ramek I Ramek II Seipel IV Seipel V Streeruwitz Schober III Vaugoin Ender Buresch I Buresch II Dollfuss I Dollfuss II Schuschnigg I Schuschnigg II Schuschnigg III Schuschnigg IV Seyss Inquart Zweite Republik Renner IV prov Figl I Figl II Figl III Raab I Raab II Raab III Raab IV Gorbach I Gorbach II Klaus I Klaus II Kreisky I Kreisky II Kreisky III Kreisky IV Sinowatz Vranitzky I Vranitzky II Vranitzky III Vranitzky IV Vranitzky V Klima Schussel I Schussel II Gusenbauer Faymann I Faymann II Kern Kurz I Loger einstw Bierlein Kurz II Schallenberg NehammerRegierung Nehammer seit 2021 Karl Nehammer Werner Kogler Magnus Brunner Karoline Edtstadler Leonore Gewessler Gerhard Karner Martin Kocher Elisabeth Kostinger Wolfgang Muckstein Martin Polaschek Susanne Raab Alexander Schallenberg Margarete Schrambock Klaudia Tanner Alma Zadic Andrea Mayer Claudia Plakolm Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Bundesregierung Nehammer amp oldid 219158271, wikipedia, wiki, deutsches

deutschland

buch, bücher, bibliothek

artikel

lesen, herunterladen

kostenlos

kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele