fbpx
Wikipedia

ʿAbd al-ʿAzīz ath-Thamīnī

ʿAbd al-ʿAzīz ibn Ibrāhīm ath-Thamīnī (arabisch عبد العزيز بن إبراهيم الثميني, DMG ʿAbd al-ʿAzīz ibn Ibrāhīm aṯ-Ṯamīnī, geb. 1717/1718 in Banī Yasdschan, gest. 1808) war ein ibaditischer Gelehrter, der zusammen mit seinem Lehrer Abū Zakarīyā Yahyā ibn Sālih al-Afdalī (1714–1788) die ibaditische Reformbewegung in Algerien begonnen hatte, die später durch Muhammad ibn Yūsuf Atfaiyasch (1821–1914) fortgesetzt wurde. 1789 wurde er zum Scheich der ʿAzzāba ernannt.

ath-Thamīnī verfasste 13 Werke und soll – wie andere ibaditische Gelehrte auch – Briefe mit anderen ibaditischen Gelehrten ausgetauscht haben, insbesondere mit denen in Oman. Sein wichtigstes Werk ist an-Nīl wa-šifāʾ al-ʿalīl (der Nil und die Heilung des Kranken). Er soll sich bei dessen Inhaltsanordnung am Muchtasar des malikitischen Faqīh, Chalīl ibn Ishāq al-Dschundī (gest. 1366), orientiert haben. Das Werk wurde von Atfaiyasch kommentiert und gilt als eine Hauptquelle für den ibaditischen Fiqh.

Arabische Quellen
  • Muḥammad ʿAlī Dabbūz: Nahḍat al-Ǧazāʾir al-ḥadīṯa wa-ṯauratuhā al-mubāraka. al-Maṭbaʿa at-Taʿāwunīya, Damaskus, 1965. Bd. I, S. 263–279.
Sekundärliteratur
  • Adolphe de Calassanti-Motylinski: Artikel "ʿAbd al-ʿAzīz b. al-Ḫādjdj Ibrāhīm" in Enzyklopaedie des Islam: geographisches, ethnographisches und biographisches Wörterbuch der muhammedanischen Völker. Brill, Leiden, 1913. Bd. I. A–B. S. 36.
  • Muʿǧam aʿlām al-ibāḍīya min al-qarn al-auwal al-hiǧrī ilā 'l-ʿaṣr al-ḥāḍir, qism al-maġrib al-islāmī. hrsg. v. Muḥammad ibn Mūsa Bābāʿammī, Ibrahīm ibn Bākīr Bāḥḥāz u. a. Ǧamʿīyat at-Turāṯ, Dār al-Ġarb al-Islāmī, Beirut, 2000. Bd. II, Nr. 555. S. 255f.
  • Abū l-Qāsim Saʿdallāh: Tārīḫ al-Ǧazāʾir aṯ-ṯaqāfī. Dār al-Ġarb al-Islāmī, Beirut. 1998. Bd. II, 1830–1954. S. 74–77.
  1. Vgl. Dabbūz: Nahḍat al-Ǧazāʾir al-ḥadīṯa wa-ṯauratuhā al-mubāraka. 1965.1965. Bd. I, S. 269.
  2. Vgl. Muʿǧam aʿlām al-ibāḍīya min al-qarn al-auwal al-hiǧrī ilā 'l-ʿaṣr al-ḥāḍir, qism al-maġrib al-islāmī. 2000. Bd. II, Nr. 555. S. 255f.
  3. Vgl. Calassanti-Motylinski: ʿAbd al-ʿAzīz b. al-Ḫādjdj Ibrāhīm. EI. 1913. S. 36
Normdaten (Person): GND:(, ) | LCCN: | VIAF: |Wikipedia-Personensuche
Personendaten
NAME ʿAbd al-ʿAzīz ath-Thamīnī
ALTERNATIVNAMEN ath-Thamīnī, ʿAbd al-ʿAzīz; عبد العزيز الثميني (arabisch); ʿAbd al-ʿAzīz aṯ-Ṯamīnī; al-Thamīnī, ʿAbd al-ʿAzīz b. Ibr. (englisch)
KURZBESCHREIBUNG ibaditischer Rechtsgelehrter
GEBURTSDATUM 18. Jahrhundert
GEBURTSORT Banī Yasdschan
STERBEDATUM 19. Jahrhundert
STERBEORT Banī Yasdschan
ʿAbd al-ʿAzīz ath-Thamīnī
ʿabd, ʿazīz, thamīnī, ibaditischer, rechtsgelehrter, sprache, beobachten, bearbeiten, ʿabd, ʿazīz, ibrāhīm, thamīnī, arabisch, عبد, العزيز, بن, إبراهيم, الثميني, ʿabd, ʿazīz, ibrāhīm, aṯ, Ṯamīnī, 1717, 1718, banī, yasdschan, gest, 1808, ibaditischer, gelehrter. ʿAbd al ʿAziz ath Thamini ibaditischer Rechtsgelehrter Sprache Beobachten Bearbeiten ʿAbd al ʿAziz ibn Ibrahim ath Thamini arabisch عبد العزيز بن إبراهيم الثميني DMG ʿAbd al ʿAziz ibn Ibrahim aṯ Ṯamini geb 1717 1718 in Bani Yasdschan gest 1808 war ein ibaditischer Gelehrter der zusammen mit seinem Lehrer Abu Zakariya Yahya ibn Salih al Afdali 1714 1788 die ibaditische Reformbewegung in Algerien begonnen hatte 1 die spater durch Muhammad ibn Yusuf Atfaiyasch 1821 1914 fortgesetzt wurde 1789 wurde er zum Scheich der ʿAzzaba ernannt 2 ath Thamini verfasste 13 Werke und soll wie andere ibaditische Gelehrte auch Briefe mit anderen ibaditischen Gelehrten ausgetauscht haben insbesondere mit denen in Oman 2 Sein wichtigstes Werk ist an Nil wa sifaʾ al ʿalil der Nil und die Heilung des Kranken Er soll sich bei dessen Inhaltsanordnung am Muchtasar des malikitischen Faqih Chalil ibn Ishaq al Dschundi gest 1366 orientiert haben 3 Das Werk wurde von Atfaiyasch kommentiert und gilt als eine Hauptquelle fur den ibaditischen Fiqh Literatur BearbeitenArabische QuellenMuḥammad ʿAli Dabbuz Nahḍat al Ǧazaʾir al ḥadiṯa wa ṯauratuha al mubaraka al Maṭbaʿa at Taʿawuniya Damaskus 1965 Bd I S 263 279 SekundarliteraturAdolphe de Calassanti Motylinski Artikel ʿAbd al ʿAziz b al Ḫadjdj Ibrahim in Enzyklopaedie des Islam geographisches ethnographisches und biographisches Worterbuch der muhammedanischen Volker Brill Leiden 1913 Bd I A B S 36 Digitalisat Muʿǧam aʿlam al ibaḍiya min al qarn al auwal al hiǧri ila l ʿaṣr al ḥaḍir qism al maġrib al islami hrsg v Muḥammad ibn Musa Babaʿammi Ibrahim ibn Bakir Baḥḥaz u a Ǧamʿiyat at Turaṯ Dar al Ġarb al Islami Beirut 2000 Bd II Nr 555 S 255f Digitalisat Abu l Qasim Saʿdallah Tariḫ al Ǧazaʾir aṯ ṯaqafi Dar al Ġarb al Islami Beirut 1998 Bd II 1830 1954 S 74 77 DigitalisatEinzelnachweise Bearbeiten Vgl Dabbuz Nahḍat al Ǧazaʾir al ḥadiṯa wa ṯauratuha al mubaraka 1965 1965 Bd I S 269 a b Vgl Muʿǧam aʿlam al ibaḍiya min al qarn al auwal al hiǧri ila l ʿaṣr al ḥaḍir qism al maġrib al islami 2000 Bd II Nr 555 S 255f Vgl Calassanti Motylinski ʿAbd al ʿAziz b al Ḫadjdj Ibrahim EI 1913 S 36Normdaten Person GND 1077899300 OGND AKS LCCN n91064944 VIAF 88343402 Wikipedia Personensuche PersonendatenNAME ʿAbd al ʿAziz ath ThaminiALTERNATIVNAMEN ath Thamini ʿAbd al ʿAziz عبد العزيز الثميني arabisch ʿAbd al ʿAziz aṯ Ṯamini al Thamini ʿAbd al ʿAziz b Ibr englisch KURZBESCHREIBUNG ibaditischer RechtsgelehrterGEBURTSDATUM 18 JahrhundertGEBURTSORT Bani YasdschanSTERBEDATUM 19 JahrhundertSTERBEORT Bani YasdschanAbgerufen von https de wikipedia org w index php title ʿAbd al ʿAziz ath Thamini amp oldid 213216905, wikipedia, wiki, deutsches

deutschland

buch, bücher, bibliothek

artikel

lesen, herunterladen

kostenlos

kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele